Beachvolleyball: Dickes Lob vom Olympiasieger

Beachtour zur deutschen Meisterschaft: Becker/Schröder bezwingen weltmeisterlichen Gegner

Eine starke Leistung in Düsseldorf hat der Frankenberger Paul Becker, hier beim 21. Beach-Cup auf dem Obermarkt Frankenberg, gezeigt.
+
Eine starke Leistung in Düsseldorf hat der Frankenberger Paul Becker, hier beim 21. Beach-Cup auf dem Obermarkt Frankenberg, gezeigt.

Für ihren dritten Platz bei der Beach-Tour 2020 am Wochenende in Düsseldorf bekam das Duo Paul Becker/Jonas Schröder ein dickes Lob vom Olympiasieger Julius Brink.

Düsseldorf – Der vierte und letzte Top-Teams-Titel der Beach-Tour 2020 in Düsseldorf geht an das deutsch-niederländische Interims-Duo Alexander Brouwer/Julius Thole. Der Frankenberger Paul Becker und sein Partner Jonas Schröder überraschten mit einem sehr starken dritten Platz in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld.

Im Finale bezwangen Brouwer/Thole das deutsch-slowenische Team Sven Winter/Nejc Zemljak mit 2:0 (21-14, 21-17). Brouwer/Thole und Winter/Zemljak hatten sich jeweils als Pool-Zweite für die Halbfinals qualifiziert und dort die Pool-Ersten Poniewaz/Poniewaz und Becker/Schröder ausgeschaltet.

Begeistert zeigte sich Olympia-Sieger Julius Brink von den „Sandflöhen“ Paul Becker und Jonas Schröder: „Das war für mich das beste Spiel in der bisherigen Saison“, sagte der Co-Kommentator in der Live-Übertragung. Zum Abschluss des Tages spielten Becker/Schröder um den Gruppensieg gegen Alexander Brouwer (Weltmeister 2013) und Vize-Weltmeister Julius Thole, dessen Stammpartner Clemens Wickler verletzt verzichtet hatte. „Dutch Dynamite“ Brouwer ersetzte Wickler aber perfekt. Eigentlich war es ein ungleiches Duell: Allein die Erfolge und die körperliche Überlegenheit, 205/198 Zentimeter gegen 188/186 Zentimeter, sprachen ganz klar für die Favoriten. Aber die Abwehrspezialisten Paul und Jonas fanden über eine perfekte Technik und kluge Spielstrategie ins Spiel. Vor allem mit langen Float-Aufschlägen setzten sie die Favoriten unter Druck und holten sich Satz eins völlig überraschend mit 21:18. Obwohl Brouwer immer wieder harte Sprungaufschläge auspackte und Thole in der obersten Etage blockte, fanden sie kein Mittel gegen die wieselflinken Sandflöhe. Am Ende holte Jonas Schröder mit zwei Blockaktionen den überraschenden, aber verdienten Sieg mit 21:16. Das Rezept von Paul Becker: „Die einfachen Dinge gut machen. Das führt zum Erfolg“, war letztlich Garant dafür.

Am Sonntag war die Luft raus. Nach vier anstrengenden Matches am Vortag bei bis zu 46 Grad auf dem Center-Court waren die Reserven verbraucht. So unterlagen Becker/Schröder im Halbfinale gegen das deutsch-slowenische Team Sven Winter/Nejc Zemljak mit 15:21 und 19:21.

Die nächsten zwei Tickets für die Beach-DM am Timmendorfer Strand haben sich Benedikt und Jonas Sagstetter (SC Landshut) sowie Harry Schlegel und Lennart Kroha (TSV Zirndorf/SV Schwaig) mit jeweils Halbfinalsiegen in dem Qualifikationsturnier geholt. zudem angelten sich Manuel Lohmann/Alexander Krippes (BC Dernbach/TGM Gonsenheim) das dritte DM-Ticket des Wochenendes.

Nächste Station ist wieder Hamburg. Hier werden die Frauen, natürlich mit der Frankenbergerin Sarah Schneider, vom 14. bis 16. August aufschlagen.

Von Uwe Burkard

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.