SG Bunstruth/Haina: Liuzza folgt im Sommer auf Kuche

+
Ab Sommer bei der SG: Giovanni Liuzza.

Bunstruth/Haina. Die SG Bunstruth/Haina wird in die neue Saison 2015/16 mit einem neuen Trainer starten: Der Kreisoberligist gab am Donnerstag die Verpflichtung von Giovanni Liuzza bekannt.

„In beiderseitigem Einvernehmen“ werden sich nach erfolgreichen vier Jahren der Zusammenarbeit die Wege der SG und von Coach Rainer Kuche trennen, wie Fußball-Abteilungsleiter Uli Pfingst erklärte.

Unter dem erfahrenen Rainer Kuche schaffte die Spielgemeinschaft nach dem Abstieg den Wiederaufstieg in die Kreisoberliga, wo das Team mit dem starken Torjägerduo Andrei Moldovan und Ibrahim Yoldaser momentan auf Tabelenplatz 12 überwintert.

Giovanni Liuzza steht aktuell noch für den A-Ligisten SG Wollmar/Frohnhausen in Diensten. „Er hat uns bei seiner Vorstellung mit seinen Ideen voll überzeugt. Da er uns ein sehr gutes Konzept vorgestellt hat, konnten wir gar nicht nein sagen“, freut sich Pfingst auf die Zusammenarbeit ab dem Sommer.

Der 44-Jährige, der auch schon sehr erfolgreich bei der SG Laisa/Berghofen gearbeitet hat, gilt als der Wunschkandidat des SG-Spielausschusses. Auch Liuzzas Sohn Rocco soll nach Pfingsts Angaben seinem Vater zum neuen Verein folgen. Der 18-Jährige gilt als vielversprechendes Talent und ist auch in Pfingsts Augen eine Verstärkung für die SG.

Noch mit Rainer Kuche in der Restrunde hofft die SG, dass die Klasse gehalten werden kann. Der 49-jährige Kuche wird im Sommer als Trainer zum Kreisligisten TSV Wohratal wechseln.

Von Hans Dreier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.