Fußball-Kreisoberliga: 1:1 in Holzhausen

Bunstruths starke Defensive sichert Punkt im Derby bei Oberes Edertal

Eng zur Sache ging es oft im Derby: Yannik Blank (OE, vorn) spürt Lukas Bornscheuer im Nacken.
+
Eng zur Sache ging es oft im Derby: Yannik Blank (OE, vorn) spürt Lukas Bornscheuer im Nacken.

Nach torloser erster Halbzeit endete das Fußball-Kreisoberliga-Derby zwischen Oberes Edertal und Bunstruth/Haina am Mittwoch 1:1-unentschieden.

Holzhausen - „Es war ein umkämpftes und sehr zerfahrenes Spiel. Wir hatten mehr Chancen, deshalb kann ich mit dem 1:1 nicht zufrieden sein“, sagte OE-Trainer Oliver Sprang. „Ich bin hochzufrieden mit dem Punkt. Wir haben defensiv sicher gestanden“, meinte Bunstruths Coach Keith Möbus.

Mit der ersten gelungenen Offensivaktion glänzte Pascal Blank; sein Schuss ging aber über den Kasten (23.). Auch Yannik Blanks Kopfball nach einer Ecke (33.) strich knapp am Tor vorbei. Insgesamt gesehen fehlte bei der Sprang-Elf in dieser Phase der Partie die Genauigkeit im Spiel nach vorn. Die Gäste dagegen standen defensiv sicher.

Fazit nach 45 Minuten: OE kam erst kurz vor der Pause offensiv in Schwung. Auch die Gäste versteckten sich nicht und versuchten, zu Möglichkeiten zu kommen.

Und das klappte nach Wiederanpfiff sehr schnell: Drei Minuten waren gespielt, als die OE-Abwehr den Ball nicht klärte. Das nutzte Andrei Moldovan, der Ovidiu Timofi in den Strafraum schickte, der Torhüter Sebastian Wack keine Chance ließ. Es stand 1:0 für die Gäste (48.). Der Rückstand animierte die Gastgeber zu mehr Offensivanstrengungen, die belohnt wurden. Nach Ecke von Pascal Blank ließ Johann Tissen Keeper Böhl keine Chance und köpfte unbedrängt zum Ausgleich ein (60.). Der eingewechselte Tobias Lindenborn versuchte es mit einem Schuss aus 22 Metern (65.).

Für die Gäste prüfte Voicu Nicoara Wack aus der Distanz (81.), doch der OE-Keeper war auf dem Posten. In der Schlussphase sollte Pascal Blank die letzte Möglichkeit bekommen, das Derby doch noch zu entscheiden: Sein Kopfball nach Flanke von Schneider ging jedoch am Tor vorbei (89.). So nahm Bunstruth/Haina dank guter Defensivleistung einen Punkt mit auf die Heimreise.

Der TSV Röddenau musste sich in der Kreisoberliga beim FV Wehrda mit 1:2 (1:2) geschlagen geben. Dabei verkauften sich die Gäste, bei denen der Personalmangel von Woche zu Woche größer wird, teuer. 

Kurzfristig abgesagt wegen Corona-Verdachtsfällen wurde das Heimspiel des TSV Amöneburg gegen die SG Rennertehausen/Battenfeld.

Von Michael Paulus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.