Was war denn da los? Der Torhüter rettet das Remis

David Bergmoser. Foto: mp

Ellershausen. Bergmosers später Treffer rettet Ellershausen einen Punkt - so eine Schlagzeile hat man im Frankenberger Fußball schon öfter gelesen. Doch es war früher eher Marc Bergmoser (mittlerweile in Röddenau), der als Torschütze für den SV Ellershausen in Erscheinung trat.

Beim 1:1 im B-Ligaspiel gegen Wollmar/Frohnhausen II war es sein Bruder David Bergmoser, der den Ausgleich per Elfmeter erzielte. Und der ist eigentlich Torhüter.

Kurz vor dem Ende gab es einen Strafstoß für den SV Ellershausen II, Torwart David Bergmoser schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 1:1. Es war übrigens nicht das erste Mal, dass Bergmoser vom Punkt aus erfolgreich war. „Ich habe schon zwei bis drei Mal per Elfmeter getroffen“, erzählt der Torschütze.

Der war eigentlich gar nicht als Elfmeterschütze vorgesehen. „Aber da meine Mannschaftskameraden im Spiel schon so viele Chancen vergeben hatten, bin ich einfach nach vorne und habe mir den Ball geschnappt.“ Das Spiel vorher war für den 27-Jährigen schon nervenaufreibend. „Man wird als Torwart schon wahnsinnig, wenn man hinten steht und zusehen muss, wie vorne so viele Chancen vergeben werden“, erzählt Bergmoser und fügt hinzu: „Da wurde es schon mal laut von hinten raus.“

Beim Elfmeter sei er sich sicher gewesen, dass er ihn verwandele - im Gegensatz zum eigenen Anhang. „Die Zuschauer haben nur gesagt, dass ich mit Gefühl schießen soll und nicht volle Pulle. Die hatten wohl Angst, dass ich ihn bis nach Allendorf knalle.“ Das tat er nicht, sondern er rettete mit dem verwandelten Elfmeter seinem Team einen Punkt. (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.