Fabian Ochs (20) sorgt im Angriff für Furore

Was war denn da los? Ein Torwart ist plötzlich Torjäger

+
Da stand er noch im Tor: Heute läuft Fabian Ochs (hinten) bei der SG Rosenthal/Roda II im Sturm auf - und hat schon sieben Tore erzielt. 

Rosenthal. Ein Torwart auf Abwegen - so könnte man das nennen, was in dieser Saison bei der SG Rosenthal/Roda II passiert. 

Fabian Ochs (20) ist eigentlich als Keeper bislang für das Tore verhindern zuständig gewesen - seit dieser Saison aber ist alles anders. Ochs läuft seit Saisonbeginn als Angreifer auf.

Und das sehr erfolgreich, bis jetzt stehen sieben Treffer für den Youngster zu Buche. Damit liegt Ochs auf Platz zwei der Torschützenliste in der Frankenberger Fußball-Kreisliga B. Wie es dazu kam ist recht einfach. „Wir haben mit Andreas Köster, Jann Wassmuth und mir drei Torhüter im Kader“, sagt Ochs. „Vor der Saison sind wir überein gekommen, dass ich es mal im Feld probieren soll“, erzählt der 20-Jährige, der hinzufügt: „Dies hatte beim letzten Spiel der vergangenen Saison schon recht gut geklappt.“ Damals war Ochs aufgrund von Personalproblemen als Feldspieler aufgelaufen und hatte einen Treffer vorbereitet.

Angesichts seiner Torquote ist Ochs mit dem bisherigen Saisonverlauf und dem Wechsel sehr zufrieden. „Es läuft ganz gut dieses Jahr und ich will auch weiterhin im Feld spielen.“ Sollte es aber nötig sein, im Tor auszuhelfen, „dann mache ich das natürlich auch“, stellt Ochs klar. Aber sein Ziel sei es, weiterhin im Angriff für Furore zu sorgen. Mit drei Treffern beim letzten Spiel gegen Wollmar/Frohnhausen II ist ihm das auch gut gelungen. (mp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.