Im Alleingang mit zwei Herren- und einem Damenteam

Dodenau startet mit erster Herren-Mannschaft in der Bezirksklasse

Neu als Beisitzerin im Abteilungsvorstand: Christina Steuhl (links), hier mit Mannschaftskameradin Anja Klos im Bezirksligateam. ARCHIV
+
Neu als Beisitzerin im Abteilungsvorstand: Christina Steuhl (links), hier mit Mannschaftskameradin Anja Klos im Bezirksligateam.

Die Tischtennis-Abteilung des TSV Dodenau hat auf ihrer Jahreshauptversammlung die Weichen gestellt für die kommende Saison. Am Start werden zwei Herren- und ein Damenteam sein.

Dodenau - Es ist die erste Serie, in die der TSV Dodenau nach der Beendigung der Kooperation mit dem SV Reddighausen allein starten wird.

Die Versammlung fand als Online-Meeting über Zoom statt, erklärte Abteilungsleiter Martin Born. Bei den Vorstandswahlen wurde der Abteilungs-Vorsitzende wie alle anderen Mitglieder einstimmig gewählt. Born: „Der Vorstand ist von seiner Zusammensetzung vom Personenkreis her stabil zusammen geblieben. Wir haben jetzt mit Christina Steuhl als Beisitzerin eine Frau. Das ist neu und das war ein expliziter Wunsch, dass wir das haben.“

Neuer Abteilungsvorstand

Der neue Abteilungsvorstand setzt sich zusammen wie folgt: Vorsitzender Martin Born, Stellvertreter (plus Getränkewart) Daniel Seip, Kassierer Simon Born, Gerätewart Guido Juschkewitsch, Schriftführer Rüdiger Patze, Beisitzer Eckhard Born und Christina Steuhl.

Eingegangen wurde während der Online-Schalte noch einmal auf die Trennung von Reddighausen: „Ein letztes Mal, sage ich mal. Wir gehen im Guten auseinander und das bleibt auch so“, erklärte Martin Born. Von April 2015 an hatte gut sechs Jahre lang eine harmonische Kooperation mit dem SV Reddighausen bestanden. Diese Zusammenarbeit war nun auf Dodenauer Wunsch beendet worden, um den Tischtennissport im eigenen Ort weiter auszuüben.

Seit 2011 besteht zwischen TSV Dodenau und SV Reddighausen ohnehin eine Zusammenarbeit im Jugendbereich, die weiter bestehen soll.

Wie geplant stellt der TSV Dodenau für die kommende Tischtennis-Saison zwei Herren- und eine Damenmannschaft. „Die erste Herren wird Bezirksklasse spielen, die Zweite 2. Kreisklasse; unsere Damen treten in der Kreisliga an“, erläutert Martin Born.

In der letzten gemeinsamen Saison mit Reddighausen hatte die erste Mannschaft sogar in der Bezirksliga gespielt. Martin Born: „Wenn wir neu angefangen hätten, dann hätten wir in der zweiten Kreisklasse starten müssen. Aber das umgehen wir, indem wir die Mannschaft bzw. Spielklasse aus Reddighausen mitgenommen haben.“

In den Startlöchern

In den Startlöchern stehen die Dodenauer auch beim Thema Training. Sobald das bei sinkenden Inzidenzzahlen wieder erlaubt werde, dann könne montags und donnerstags normal Training angeboten werden. Samstag wird wieder der Heimspieltag in Dodenau sein, ganz so wie es das in der Vergangenheit war. Außerdem werden neue Trikots und Trainingsanzüge angeschafft. „Da haben wir die Muster schon da, wir warten noch auf die Größenangaben der Mädchen und Jungen“, berichtet Martin Born.

Trotz Corona hat die engagierte Tischtennis-Abteilung weitere Aktivitäten geplant: Vereinsmeisterschaften werden stattfinden, nur ein Termin dafür sei noch unklar. Schon seit knapp zehn Jahren richtet der TSV Dodenau die Kreispokalendrunde aus. „Sofern es Corona zulässt, wollen wir das Turnier mit dem Tischtennis-Kreis auch in diesem Jahr anbieten, und zwar vom 17. bis 19. Dezember“, kündigt Born an.

Im August plant Dodenau zudem einen Besuch beim TTC Kronberg, mit dem der TSV schon eine lange Freundschaft pflegt. Martin Born: „Alle zwei Jahre treffen wir uns im Wechsel und jetzt ist wieder der TTC Kronberg dran. Ein bisschen hängt das auch an Corona, es ist aber angedacht, es im August zu tun.“ (Hans Dreier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.