Doppelfehlschuss: Laisa/Berghofen vergibt binnen einer Minute zwei Elfmeter

+
Doppelfehlschuss: Marco Specht (links) war einer der beiden Schützen, die bei der SG Laisa/Berghofen ihre Strafstöße binnen einer Minute vergaben.

Berghofen. Dass im Fußball mal Elfmeter verschossen werden, ist keine Seltenheit. Aber dass eine Mannschaft innerhalb von einer Minute gleich zwei Mal vom Punkt aus vergibt, ist doch eher selten. So geschehen am Sonntag beimFrankenberger A-Liga-Spiel Laisa/Berghofen gegen Bromskirchen.

Was war denn da los? Die SG hatte die Partie im Griff, führte mit 2:0. Dann kam die 79. Minute: Jens Specht wurde im Strafraum zu Fall gebracht, es gab Elfmeter für Laisa. Marlon Wolf schnappte sich den Ball und trat an, sein Schuss wurde aber von Bromskirchens Torwart Andre Laugwitz gehalten. Vom Laugwitz prallte der Ball vor die Füße von Marco Specht. „Ich bin dem Versuch von Marlon nachgelaufen und hatte das Glück, dass der Ball zu mir kam. Leider konnte ich ihn nicht direkt schießen, da der Ball komisch aufgesprungen ist. So musste ich ihn erst stoppen und als ich schießen wollte, wurde ich von einem Verteidiger zu Fall gebracht“, erinnert sich Specht an die Szene.

Wieder gab es also Elfmeter. „Dieses Mal habe ich mir den Ball geschnappt, da ich nach Marlon der nächste Schütze bin“, so Specht. Der wollte den Ball genau ins untere Eck schießen. „Leider etwas zu genau und ich traf nur den Pfosten“, erinnert sich der Schütze an die kuriose Szene.

Das dritte Tor hätte das Spiel entschieden, so musste Laisa nach dem folgenden Anschlusstreffer von Bromkirchen um die Punkte zittern. „Aber zum Glück haben wir die drei Punkte behalten. Es wäre sehr ärgerlich gewesen, wenn wir bei den vielen Chancen und zwei Elfmetern die noch abgegeben hätten.“

Bromskirchens Ersatztorwart Andre Laugwitz, eigentlich Feldspieler, hat übrigens nun eine bemerkenswerte Serie bei Elfmetern gegen sich. Bereits unter der Woche gegen Simtshausen sah er sich zwei Strafstößen gegenüber. Der erste musste wiederholt werden, den zweiten Versuch setzte Tobias Steller neben das Tor. Laugwitz gilt somit als Elfmeterkiller, da drei Strafstöße in Folge gegen ihn nicht verwandelt werden konnten.

Wie geht es aber mit den Elfmeterschützen in Laisa weiter? „Unser Torwart Oliver Bernhard hat dazu aufgerufen, nach dem Training einen neuen Schützen auszuschießen“, sagt Specht. Bleibt zu hoffen, dass ein sicherer Schütze gefunden wird.

Von Michael Paulus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.