FUSSBALL-VERBANDSLIGA Mitte

FC Ederbergland nach 2:0-Sieg in Waldgirmes auf Kurs - Zwei Tore durch Maxim Zich

Dribbelkünstler: Benedikt Schneider (rechts) vom FC Ederbergland gegen Jakob Reinhard, den Fußballer aus Waldgirmes.
+
Dribbelkünstler: Benedikt Schneider (rechts) vom FC Ederbergland gegen Jakob Reinhard, den Fußballer aus Waldgirmes.

Der FC Ederbergland ist in der Spur. Durch einen Doppelpack von Mittelstürmer Maxim Zich gelang dem FCE in der Fußball-Verbandsliga ein 2:0 (1:0)- Sieg bei der Hessenliga-Reserve des SC Waldgirmes.

Waldgirmes - Es war das zweite Spiel des FC Ederbergland in Folge ohne Gegentor. Damit hat sich der FCE an der Tabellenspitze festgebissen. „Und da wollen wir auch bleiben“, sagt Trainer Christian Behle, der besonders wegen der starken Laufleistung seines Teams voll des Lobes war.

Kevin Vidakovics, Neuzugang von Eintracht Stadtallendorf, spielte von Beginn an in der Innenverteidigung, übernahm bei seinem ersten Starteinsatz seit über einem Jahr sogar die Kapitänsbinde. Die Frage, ob Benedikt Schneider oder Nico Wroblewski neben Christoph Völker auf der Sechser-Position spielen würde, beantworteten die Trainer mit dem Einsatz beider. Diese laufstarke Dreier-Rochade stellte vor allem im ersten Abschnitt die Gastgeber vor erhebliche Probleme.

Kontrolle über das Spiel

Waldgirmes hatte nach vorn nicht den Hauch einer Chance. Anders der FCE. Von der ersten Minute an übernahmen die Gäste im Mittelfeld die Partie und hatten die Kontrolle über das Spiel. Nach neun Minuten sicherte Maxim Zich den Ball im Mittelfeld, schickte Benedikt Schneider auf die Reise, der den Ball zu Zich zurück passte – 0:1.

Auch in der Folgezeit brannte es bisweilen lichterloh im Strafraum der Hessenligareserve. Der FCE bleib aggressiv gegen den Ball, setzte jeder Möglichkeit bei doch hohen Temperaturen nach. Allein die Torausbeute verhinderte eine ruhigere Halbzeitpause. So scheiterten Ahmad Ibrahim (36.) und Maxim Zich (38.) nach schöner Einzelleistung an Waldgirmes‘ Torwart Marvin Göltl.

Nach gutem Start in die zweiten 45 Minuten mit einem Pfostenschuss von Ibrahim (49.), drückte plötzlich Waldgirmes II mehr aufs Tempo, presste früher und erzwang eine offenere Partie. In der 52. Minute verhinderte Torwart Nils Schneider den Ausgleich, als er einen aus kurzer Distanz geschossenen Ball zur ersten Waldgirmeser Ecke des Spiels lenkte.

Konter das Mittel

Der FCE war nun die Mannschaft, die bisweilen hinter Gegner und Ball herlief. Konter waren nun das Mittel der Wahl, während die Deckung wieder sicher stand. Ein Tor schien in der Luft zu liegen, Zich und Benedikt Schneider scheiterten an Göltl.

Nach 75 Minuten kam Marius Guntermann ins Spiel, der mit seiner vehementen Art nach nur zehn Sekunden die Heimmannschaft zu einem Fehlpass verleitete. Den erarbeitete sich Benedikt Schneider, dessen Schuss fälschte Zich unhaltbar ab – 0:2.

Der Rest war Kontrolle und erneut viel körperlicher Aufwand. Selbst in der Schlussminute wurde noch jedem Ball nachgegrätscht, was die Mentalität der Gäste an diesem Spieltag widerspiegelte. (Wilfried Hartmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.