Startschuss Mitte August

Frankenberger Leichtathleten wollen Corona-Pause beenden: Drei Veranstaltungen im Sommer geplant

Hochspringer in Aktion (namenlos) bei einem Sportfest auf dem Korbacher Paul-Zimmermann-Sportplatz
+
Hoch- und Weitspringer machen den Auftakt: Mit einem Abendsportfest am 14. August soll im Kreis Frankenberg eine kleine Wettkampfsaison starten.

Die Frankenberger Leichtathleten wollen aus dem sportlichen Lockdown: Nachdem bislang in diesem Jahr noch keine Freiluftwettkämpfe stattfinden konnten, sind im Kreis Frankenberg ab Mitte August noch drei Wettkämpfe geplant.

„Ich sehe das als Trainer als unheimlich wichtig, dass sich Jugendliche in diesem Jahr in einem Wettkampf messen können, um ihren Leistungsstand zu erfahren“, sagt Till Vollmar, Abteilungsleiter und Trainer beim TSV Frankenberg.

Der TSV Frankenberg will auch den Startschuss zu einer kleinen Freiluftsaison geben. Am 14. August will der TSV ein erstes Abendsportfest ausrichten - zunächst beschränkt auf die Disziplinen Weit- und Hochsprung. Ein weiteres Abendsportfest soll am 18. September folgen, dann sollen die Werfer an der Reihe sein. Dazu will die LG Eder an der Ausrichtung der Kreismehrkampfmeisterschaften festhalten, die am 12. September in Allendorf stattfinden sollen.

Klar ist: Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gibt es weiter. Am deutlichsten wird dies bei den ausgeschriebenen Disziplinen. So verzichtet der TSV Frankenberg auf Sprint- und Laufwettbewerbe. „Da müssten wir nach jedem Lauf Startblöcke oder Hürden desinfizieren“, sagt Vollmar. Beim Weit- und Hochsprung sind umfangreiche Desinfektionsmaßnahmen nicht notwendig, beim Abendsportfest im September ist eine Bedingung, dass die teilnehmenden Werfer ihre Geräte selber mitbringen.

Dazu sollen die Teilnehmer gebeten werden, direkt nach den Wettkämpfen die Anlage wieder zu verlassen. Kinder können ein Elternteil mit auf die Anlage bringen - mehr nicht. Die Sportler sollen in kleine, maximal acht Personen umfassende Startgruppen eingeteilt werden. Da dies erst organisiert werden kann, wenn die Teilnehmerzahlen feststehen, können die genauen Zeitpläne erst nach Meldeschluss erstellt werden. Auch eine Bewirtung wird es bei den Veranstaltungen wahrscheinlich nicht geben. Die Veranstaltungen richten sich an Teilnehmer ab zwölf Jahren. Mit Gesundheitsamt und der Stadt als Eigentürmerin der Anlagen soll in den kommenden Wochen genau abgesprochen werden, was alles beachtet werden muss. Dabei hat sich der TSV auch ein Bild beim Werfertag am 2. Juli in Twiste gemacht - es war die erste Leichtathletik-Veranstaltung im Landkreis seit Beginn der Corona-Pandemie.

Till Vollmar

„Es ist halt der reine Sport, ein kleiner Leistungstest“, verdeutlicht Vollmar, der pro Veranstaltung mit 30 bis 40 Teilnehmern rechnet, die größtenteils aus dem Kreisgebiet kommen dürften. Dennoch sei es laut Vollmar in Sachen Motivation wichtig, dass Veranstaltungen stattfinden. „Die, die leistungsorientiert Sport betrieben, bleiben vor allem durch Wettkämpfe bei der Stange. Viele trainieren drei, vier Mal pro Woche und wollen wissen, wo sie jetzt stehen.“

Und weiter sagt der Frankenberger Trainer: „Und wenn die gesamte Saison ausfallen würde, wäre das ja richtig traurig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.