1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

Dressursport erster Güte in Vöhl mit Qualifikationen zum Bundeschampionat

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Startet im St. Georg Special: Meike-Kristine Pratschke vom RFV Pferdezentrum Edersee Waldeck.
Startet im St. Georg Special: Meike-Kristine Pratschke vom RFV Pferdezentrum Edersee Waldeck. © Bauschmann

Nur eine Woche nach dem tollen Auftakt der Reitsaison steht die Vöhler Reitanlage erneut im Fokus des Pferdesports. Dieses Mal wird Dressursport erster Güte geboten.

Vöhl - Prüfungen bis zum St.Georg Special und erneut zwei Qualifikationen zum Bundeschampionat des Deutschen Dressurpferdes versprechen Dressursport erster Güte bei Teil zwei des Turniers auf dem Homberg.

Schon jetzt läuft es bei 251 Nennungen auf ein gutes Teilnehmerfeld hinaus, zumal täglich online noch Teilnehmer hinzukommen. „Wir sind mit dem bisherigen Nennungsergebnis sehr zufrieden. Nun hoffen wir auch, dass diesmal auch mehr als 50 Prozent starten“, sagt Astrid Döhler. Die Vöhler Vorsitzende gibt sich betont zurückhaltend, denn bei den beiden letzten Dressurturnieren gab es eine hohe Ausfallquote. „Wir haben in diesem Jahr die Ausschreibung weiter angepasst und sind nun gespannt“, so Döhler.

Zwölf Prüfungen

Auf dem Programm stehen zwölf Prüfungen – von einem Führzügelklassenwettbewerb zur „Prime-Time“ am Sonntag ab 13 Uhr bis hin zur Prüfung St. Georg Special* (Sonntag 16 Uhr), die im heimischen Kreisreiterbund ansonsten nur noch in Medebach ausgeschrieben wird. „Das wir erneut Schauplatz von zwei Qualifikationen zum Bundeschampionat sein dürfen, freut uns besonders“, sagt Astrid Döhler und verrät auch, warum: „Wir haben vergangene Woche schon bei diesen Prüfungen der Springpferde erlebt, welche Klasse da am Start ist.“

Los geht es in Vöhl am Samstag um 8.30 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse A*. Auf eine M-Dressur folgt ab 16 Uhr der Höhepunkt des ersten Tages, eine Prüfung der Klasse S*, zu der 29 Nennungen vorliegen.

Nach zeitigem Beginn um 8 Uhr stehen am Sonntag die erwähnten Qualifikationen zum Bundeschampionat im Programm. Ab 13.30 Uhr gehen 26 Teilnehmer in die Dressurprüfung der Klasse M**. Das Highlight ab 16 Uhr: St. Georg Special. Jede Menge guter Dressurreiterinnen und -reiter haben genannt, wie etwa der Siebte der Hessenrangliste, Heinrich Brähler aus Herbstein. Der Reit- und Fahrverein Vöhl ist auf ihn gespannt, im doppelten Sinne. Brähler hatte zu den beiden letzten Turnieren in Vöhl und Medebach genannt, glänzte aber durch Abwesenheit. In Marion Loew (Reitverein Hof Bettenrode), die in diesem Jahr bereits am FEI Reitturnier im belgischen Saint-Truiden teilgenommen hat eine weitere Topreiterin ihr Kommen angekündigt.

Pratschke ist dabei

Aus heimischer Sicht hat für diese hochkarätige Prüfung nur Meike-Kristine Pratschke (RFV Pferdezentrum Edersee Waldeck) genannt. Eine Reihe heimische Starter sind natürlich in den weiteren Prüfungen am Start. Gastgeber Vöhl schickt unter anderem Johanna Albrecht, Cara Nolte und Lisa Schneider ins Rennen – das Trio startet in verschiedenen Dressurprüfungen. Volker Tassius geht in der L-Dressur ins Viereck.

Der Reit- und Fahrverein hofft auf eine ähnlich große Kulisse wie im vergangenen Jahr und verwöhnt auch diesmal die Besucher mit reichlich Kulinarik.

Auch interessant

Kommentare