TENNIS

TC Röddenau schafft den Durchmarsch in die Gruppenliga - zwei Herrenteams steigen auf

Unbeirrt auf Aufstiegskurs: die Röddenauer Tennisherren mit (hintere Reihe von links) Patrick Rothhaas, Tobias Grebe, Maximilian Muth, Daniel Göttlich, sowie (vordere Reihe von links) Leon Holler, Maximilian Schultheiß, Julian Ritter und Dimitrij Stark. - Es fehlen auf dem Bild: Lennart Kleemann und Lukas Wiechens.
+
Unbeirrt auf Aufstiegskurs: die Röddenauer Tennisherren mit (hintere Reihe von links) Patrick Rothhaas, Tobias Grebe, Maximilian Muth, Daniel Göttlich, sowie (vordere Reihe von links) Leon Holler, Maximilian Schultheiß, Julian Ritter und Dimitrij Stark. - Es fehlen auf dem Bild: Lennart Kleemann und Lukas Wiechens.

So erfolgreich wie noch nie in ihrer Vereinsgeschichte sind die Tennisspieler des TC Röddenau durch die Medenrunde 2021 spaziert: Denn mit beiden Herrenmannschaften hat Röddenau den Aufstieg geschafft.

Röddenau - Die Herren 1 sind Meister der Bezirksoberliga (4er) und steigen auf Landesebene in die Gruppenliga auf. Und die Herren 2 haben in der Kreisliga A (4er) souverän Platz eins erobert und spielen damit nächste Saison in der Bezirksliga A.

„Das ist das erste Mal, dass der TC Röddenau so hochklassig auf Landesebene spielen wird“, freut sich nicht nur Daniel Göttlich über die Erfolge. Der Mannschaftsführer der Ersten verweist auch darauf, dass es der dritte Aufstieg in Folge war.

Team bleibt ungeschlagen

Die Bilanz der Röddenauer Ersten kann sich sehen lassen: Das Team blieb ungeschlagen, zwei Siege und zwei Remis stehen zu buche. Das erste Remis, ein 3:3, gab es gleich im Auftaktspiel gegen RW Vellmar II. Es folgten hohe Auswärtssiege mit 6:0 in Hertingshausen und mit 5:1 beim TC Großalmerode. Zum Abschluss gab es noch einmal ein 3:3 im Heimspiel gegen BW Bad Hersfeld.

Stärkster Spieler der BOL-Mannschaft ist Leon Holler, der die gesamte Saison ungeschlagen blieb. „Wir freuen uns schon jetzt auf die neue sportliche Herausforderung“ sagt Mannschaftsführer Daniel Göttlich.

Auch die zweite Herrenmannschaft blieb ungeschlagen. Mit drei Siegen und einem Unentschieden holte das Team 7:1 Punkte und verwies die ärgsten Konkurrenten TSV Goddelsheim (6:2) und SV Rennertehausen (4:4) auf die Plätze. Neben dem 3:3 gegen Goddelsheim gelangen Siege gegen TC Korbach II (5:1), TC Twistetal (4:2) und SV Rennertehausen (6:0).

Mannschaftsführer des Teams ist Maximilian Schultheiß. Die besten Bilanzen der Herren 2 haben neben Tobias Grebe, der ebenfalls alle Spiele gewann (9:0), Lennart Kleemann (7:1) und Maximilian Schultheiß (5:3).

Ein guter Teamgeist

„Beide Mannschaften trainieren zusammen - wir haben einen guten Teamgeist“, nennt Daniel Göttlich als gute Gründe für den Erfolg. „Wir haben eine sehr ausgeglichene Truppe“, so der Mannschaftsführer.

Gegründet wurde der Verein im November 1982. Die Platzanlage des TC am Scheidweg verfügt über zwei Sandplätze und einen Kunstrasenplatz.

Außer den beiden Herrenteams starten für Röddenau in der Medenrunde noch ein Damenteam (4er) in der Kreisliga A sowie eine Herren-65-Mannschaft in der Bezirksliga A (4er).  (Hans Dreier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.