Verbandsliga Mitte: FCE-Coach Trevisi freut sich über Fortschritte 

Ederbergland fährt nach Biebrich zum Treffen der Torjäger

+
Biebrichs Torjäger Orkun Zer (links). 

Battenberg - Auswärts beim FV Biebrich tritt Fußball-Verbandsligist FC Ederbergland am Samstag an. 

Und plötzlich steht der FC Ederbergland in der Fußball-Verbandsliga auf Rang vier. Den gilt es am kommenden Samstag (Anpfiff: 14.30 Uhr) in der Auswärtspartie beim FV Biebrich zu halten.

„Natürlich werden Spieler schnell euphorisch. Wir Trainer schauen da eher nach hinten. Vor sechs Wochen lagen wir nur ein paar Punkte vor den Abstiegsrängen. Das darf man nicht vergessen“, bremst FCE-Trainer Stefan Trevisi diejenigen ein, für die jetzt Siege selbstverständlich sind. Denn die Liga zeigt sich weiter ziemlich ausgeglichen. Aktuell wird der Platz vor der Kellerzone vom kommenden Gegner gehalten – und der hat gerade einmal vier Punkte Rückstand auf den FCE. „Ziel ist es, den Abstand weiter zu vergrößern“, unterstreicht Trevisi.

Dass auch in Biebrich gepunktet werden kann, ist für den Ederbergländer Coach klar: „Wenn jeder Spieler 100 Prozent gibt, müssen wir in dieser Liga kein Spiel verlieren.“ Wären da nicht die individuellen Fehler, die seinem Team oft genug die Bilanz verhagelten. Wie beim Hinspiel, als es für den FCE eine 2:3-Heimniederlage setzte, es war zusammen mit dem Pokalaus gegen Willingen der Auftakt eines mehr als wechselhaften ersten Saisondrittels. Auch Trevisi erinnert sich noch gut an die überflüssige Niederlage. „Da waren zwei vermeidbare Gegentore dabei. Das Spiel hätten wir nicht verlieren dürfen.“

Trevisi freut sich auch darüber, dass seine Mannschaft mittlerweile im taktischen Gefüge flexibler geworden ist. Bei nur zwei Auswärtssiegen in sieben Spielen auf fremden Plätzen gilt es für den FCE, diese Bilanz etwas aufzupolieren.

Ein besseres Abschneiden strebt auch Biebrich an, dessen Heimbilanz mit nur drei Siegen auch nicht gerade überzeugend ist. „Wir haben sieben der letzten zehn Spiele gewonnen. Die Mannschaft wird von Spiel zu Spiel konstanter“, sagt Trevisi, der damit seine Arbeit belohnt sieht. Fakt ist, dass sich der FCE mit einem Sieg unter den besten fünf Mannschaften der Liga festbeißen wird.

Viel hängt auch davon ab, wie die Torjäger agieren. Der Top-Torjäger der Liga, FCE-Stürmer Manuel Todt, hat bislang 20 Mal getroffen, sein Gegenüber Orkun Zer auch bereits 16 Mal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.