Handball-Landesliga, Männer: TSV Korbach landet nie gefährdeten Auswärtssieg

„Erste Hälfte aus einem Guss“

Mark Potthof

Wanfried. Die Handball-Männer des TSV Korbach sind ihrer Favoritenrolle beim VfL Wanfried gerecht geworden und haben einen nie gefährdeten 44:32-Auswärtssieg, den sechsten Sieg in Folge in der Landesliga, errungen. Damit stehen die Kreisstädter mit 12:2 Punkten auf dem zweiten Platz, punktgleich mit Tabellenführer MT Melsungen und vor dem TV Alsfeld.

VfL Wanfried – TSV Korbach 32:44 (12:21). Aus einer konzentrierten Abwehr heraus konnten die Kreisstädter viele schnelle Tore durch die erste und zweite Welle erzielen und sich zur Mitte der ersten Hälfte einen komfortablen Vorsprung heraus spielen. Durch gelegentliche Schwächen im Korbacher Stellungsspiel aber konnte Wanfried die daraus resultierenden Abpraller aufnehmen und zu einfachen Toren kommen. Aber insgesamt „war die erste Spielhälfte wie aus einem Guss“, sagte Christopher Stuhlmann vom Trainerteam der Kreissstädter. Zum Ende des ersten Spielabschnitts begann der TSV dann, auch den Spielern von der Bank Spielzeiten zu gewähren, was die Korbacher auch in der zweiten Halbzeit fortsetzten.

Wieder von Null beginnen

„Wir hatten uns in der Pause vorgenommen, das Spiel wieder von Null zu beginnen, was uns aber nicht so recht gelungen ist“, kritisierte der TSV-Coach und fügte an: „Wir konnten das hohe Niveau, wie zu Beginn der Partie, nicht mehr erreichen und haben viele einfache Tore durch unsere mangelhafte Abwehrleistung kassiert. Dazu kamen leichtsinnig verworfene Angriffe und auch unser Rückzugsverhalten danach war nicht in Ordnung“, so der Trainer.

Folgerichtig konnte Wanfried in der 40. Minute den Zehn-Tore-Vorsprung der Hansestädter auf fünf Tore zum 27:32 verkürzen.

Der TSV musste reagieren und spielte nun verstärkt wieder mit der ersten Garde, sodass der alte Vorsprung schnell erreicht war und bis zum Schlusspfiff noch leicht vergrößert wurde. „Das Spiel war nie gefährdet, auch wenn sich durch das Durchwechseln die Spielsituationen zum Nachbarn verändert haben und wir unser Spiel in dieser Phase nicht wie gewollt umsetzen konnten. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt“, sagte Christopher Stuhlmann.

Der nächste Gegner am Samstag in der Sporthalle der Kreisberufsschule in Korbach ist der HSC Landwehrhagen, eine andere Nummer. „Aber wir sind auf einem guten Weg“, so der Coach des TSV.

Tore für Korbach: Schmidt 7, Alscher 5, Müller 3/3, Pollmer 5, Emde 1, Sonnenschein 1, Potthof 12, Hujer 2, Ochmann 3, Buchloh 5. (wsx) Foto:  zws

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.