Fußball-Verbandsliga Mitte

Christian Hartmann und Christian Behle sind neues Trainerduo beim FC Ederbergland

Christian Hartmann, Trainer des FC Ederbergland schaut gegen die tiefstehende Sonne.
+
Er kehrt an die Seitenlinie des FC Ederbergland zurück: Christian Hartmann.

Allendorf/Battenberg – Der FC Ederbergland setzt in der Trainerfrage auf eine interne Lösung. Christian Behle und Christian Hartmann sollen die Nachfolge von Achim Gleim antreten, der vor zwei Wochen freigestellt wurde.

Damit hat der FCE schnell die Weichen für die Zukunft gestellt. „Beide sind hoch qualifizierte Trainer, kennen die Mannschaft bestens, werden von den Spielern akzeptiert und können ohne Kennenlernphase das Training übernehmen“, sagte der FCE-Vorsitzende Heinfried Horsel. Hartmann und Behle sollen gleichberechtigt die Mannschaft betreuen. Eine externe Lösung sei für den Verein keine Option gewesen, auch wegen der Corona-Pandemie: „Ein Trainer von außen hätte ja keine Möglichkeit, die Spieler kennenzulernen. Wenn es wieder losgeht, muss alles von Beginn an passen“, so Horsel. „Beide sind in der Mannschaft akzeptiert.“

Er rückt zum Trainer auf: Christian Behle.

Behle und Hartmann sind seit Jahren in verschiedenen Funktionen beim FCE aktiv. Christian Hartmann aus Berleburg-Dotzlar war von 2001 bis 2004 Spieler beim FCE, von 2011 bis 2014 hatte er die zweite Mannschaft des FCE trainiert. Mit ihr war der 42-Jährige von der Kreisoberliga über die Gruppenliga bis in die Verbandsliga aufgestiegen. In der Saison 2014/2015 hatte Hartmann die erste Mannschaft in der Hessenliga trainiert, ehe er aus persönlichen Gründen sein Amt aufgab. In der vergangenen Saison kehrte er als Teammanager zum FCE zurück.

Christian Behle bezeichnet Horsel als „Urgewächs des FCE“. Behle gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Vereins und spielte bis zum Jahr 2011 bei den Senioren. Anschließend trainierte der 36-Jährige sieben Jahre lang verschiedene Jugendmannschaften des FCE, zuletzt die A-Junioren. Er ist Inhaber der Elite-Jugendtrainerlizenz des Deutschen Fußballbundes. Von 2018 bis 2019 war er Co-Trainer der zweiten Mannschaft, in dieser Saison Co-Trainer der ersten Mannschaft.

Die Zusammenarbeit ist zunächst bis zum Saisonende festgelegt und wurde laut Horsel „per Handbeschlag“, besiegelt. Die Perspektive für eine längere Zusammenarbeit sei aber laut dem FCE-Vorsitzenden vorhanden „,wenn es läuft und es beide auch wollen“. Der FCE braucht nach unruhigen Jahren auf der Trainerbank wieder Kontinuität auf dieser Position. „Wir hoffen, dass wir dafür die Weichen gestellt haben“, sagt Horsel. Hartmann hat keine Zweifel, dass die Zusammenarbeit mit Behle funktionieren wird. „Das wird zu 100 Prozent passen. Ich kenne ihn noch als Fußballer, habe ihn sogar noch kurz trainiert. Wenn wir uns austauschen, ticken wir relativ gleich“, so Hartmann, der trotz seiner Trainertätigkeit weiter seine Rolle als Teammanager erfüllen will. „Da gehen die Gespräche ja langsam auch wieder los.“

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Trainingsmöglichkeiten weiter eingeschränkt. Der FCE hat die Spieler in drei Gruppen aufgeteilt, jeweils eine betreuen Behle, Hartmann und Fajko Efendic, Trainer der zweiten Mannschaft. Die Spieler sollen sich individuell fit halten, damit, wenn es wieder losgeht, die Grundfitness vorhanden ist. „Dann können wir gleich versuchen, taktisch zu arbeiten“, sagt Behle. Da ein Training zu zweit aber möglich ist, trifft sich Behle zudem abwechselnd mit jeweils einem Spieler auf dem Platz, um ein wenig mit dem Ball zu trainieren. (Thorsten Spohr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.