Fußball-Verbandsligist Ederbergland will die eigenen Talente halten

FCE setzt auf eigene Jugend: Ein Quartett hat unterschrieben

+
Bestätigten mit ihrer Unterschrift den Verbleib beim FCE: (vorn von links) Felix Paul, Lucas Altmann und Lucas Knebel sowie (hinten von links) Wolfgang Werth und Christian Hartmann.

Battenberg. Fußball-Verbandsligist FC Ederbergland plant für die Zukunft: Vier A-Jugendliche des Vereins haben ihren Verbleib über den nächsten Sommer hinaus zugesagt.

„Wir setzen mit Verpflichtung der Jugendlichen ein Zeichen. Wir wollen die Talente halten und hoffen auf die positiven Effekte, die zuletzt Hendrik Wickert, Burak Yavuz, Jan-Niklas Runzheimer oder Lamin Kamara gezeigt haben. Diesen Weg wollen wir weitergehen“, sagte Teammanager Christian Hartmann nach der Vertragsunterzeichnung und ergänzte: „Ich bin mir sicher, dass es der ein oder andere mit dem nötigen Ehrgeiz bei uns schaffen kann.“

Innenverteidiger Lucas Knebel aus Bad Berleburg-Berghausen ist schon länger beim FCE: „Ich bin seit der C-Jugend hier, fühle mich wohl im Verein und will weiter mit meinen Kameraden hier kicken.“

„Hier hat man die Möglichkeit, höherklassig zu spielen“, erklärten unisono die Rosenthaler Felix Paul (6er) und Lucas Altmann (universell in der Defensive einsetzbar). Altmann hat bereits erste Erfahrungen in der zweiten Mannschaft des FCE in der Gruppenliga gesammelt. Vierter im Bunde ist der Diedenshäuser Lukas Hollenstein, der als Torwart seine Chance sucht. „Mit dem Trainingsbeginn im neuen Jahr werden die A-Jugendlichen immer wieder die Einheiten der Senioren ergänzen, um einen möglichst reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Einsätze in den Seniorenmannschaften sind in der Restrunde natürlich durchaus denkbar“, sagte Wolfgang Werth vom Sportvorstand des Vereins, der als Rangfünfter in der Verbandsliga Mitte überwintert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.