Rückkehr von Eintracht Stadtallendorf in die Verbandsliga

Überraschung beim FC Ederbergland: Felix Nolte kann ab sofort für FCE stürmen

Verlässt Stadtallendorf und kehrt zum FC Ederbergland zurück: Stürmer Felix Nolte (rechts), hier gegen den Kasseler Mahir Saglik (KSV Hessen).
+
Verlässt Stadtallendorf und kehrt zum FC Ederbergland zurück: Stürmer Felix Nolte (rechts), hier gegen den Kasseler Mahir Saglik (KSV Hessen).

Paukenschlag beim Fußball-Verbandsligisten FC Ederbergland. Ab sofort steht Felix Nolte wieder unter Vertrag bei den Vereinigten. Das gab am Mittwochabend der Vorsitzende des FCE, Heinfried Horsel, bekannt.

Battenberg - Felix Nolte erhält beim FC Ederbergland einen Vertrag bis Ende der Saison 2021/22. Der gebürtige Bottendorfer beendet damit seine Regionalliga-Laufbahn beim Regionalligisten Eintracht Stadtallendorf. Für den FCE gibt es hingegen die erhoffte Verstärkung im Angriff. „Wir sind sehr froh, dass sich Felix wieder dem FCE angeschlossen hat. Seine Erfahrungen und Fähigkeiten kann er in die Mannschaft und auch ins Training einbringen.“

Tatsächlich war der Kontakt des FC Ederbergland zu dem 29-Jährigen nie abgebrochen. So wie es die Zeit erlaubte, war er regelmäßig Gast auf der Allendorfer Beetwiese oder im Battenberger Entenpark. Sieben Jahre hatte Nolte in Diensten des FCE gestanden und war mit diesem zwei Mal in die Hessenliga aufgestiegenen.

In den zweieinhalb Jahren in Stadtallendorf traf der 1,88 Meter große Mittelstürmer 21 Mal ins Schwarze bei Pflichtspielen.

Wie dringend ein Torjäger im Ederbergland gebraucht wird, macht Horsel mit der Aussage, man brauche sich nur die Tabelle anschauen, deutlich. Dort steht der Verein, der kürzlich auch einen Trainerwechsel vornahm (das Duo Christian Behle/Christian Hartmann löste Achim Gleim ab), nach zehn Spieltagen auf Rang 17. (zhw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.