Handball-Bezirksoberliga der Männer

Fingerhut führt Twistetal zum Sieg

Routinier in Aktion: Joachim Stracke (Twistetal) hat sich gegen Christian Rau (links) und Peter Lattek (beide Baunatal) durchgesetzt. Foto: zws

Korbach. Die HSG Twistetal hat sich mit einem Sieg in der Handball-Bezirksoberliga der Männer zurück gemeldet. Eine Woche nach der Niederlage in Zierenberg gewann die HSG gegen Eintr. Baunatal II mit 36:25. Auch Bad Wildungen durfte beim 37:30 bei Hofgeismar/G. II jubeln.

HSG Twistetal - Eintracht Baunatal 36:25 (18:14). Ein überzeugender Sieg, obwohl mit Lars Fingerhut ein Stammspieler fehlte. Dafür bot Steffen Fingerhut eine überragende Leistung, der Allrounder erzielte zehn Tore. „Es war eine überzeugende Leistung, auch wenn nicht alles Gold war, was glänzte“, war Trainer Dirk Wetekam zufrieden. Trotz einiger Unsicherheiten seien Einsatz und Leidenschaft vorhanden gewesen.

Twistetal startete gut und lag ab dem 1:1 ständig in Führung. Einmal mehr glänzten Jannik Fingerhut und Markus Weber. Während Fingerhut fünf Tore zum Sieg beisteuerte, bewies Weber durch seine Spielmacherqualitäten. Folgerichtig führten die Waldecker zur Pause mit 18:14.

Auch den zweiten Spielabschnitt dominierte die HSG eindeutig. Überzeugend spielten einmal mehr die A-Jugendlichen Nico Isenberg und Heinrich Wachs. Am Ende stand so ein verdienter Sieg, was auch Baunatals Trainer so sah. „Durch mehrere Ausfälle vor und dem Ausfall von Christoph Thies im Spiel war für uns nicht mehr drin. Ich kann nur sagen: Kompliment an Twistetal“, bilanzierte Harald Höniges. Wetekam blickte schon wieder voraus, denn die beiden kommenden Wochen haben es mit den beiden Spielen gegen Wehlheiden in sich.

Tore für Twistetal: Stracke 1, Behle 3, Isenberg 4/2, Happe 7, Wachs 2, S. Fingerhut 10/1, J. Fingerhut 5, Krouhs 2, J. Sturm 2. (wsx)

HSG Hofgeismar/Grebenstein II - HSG Bad Wildungen/ F./B. 30:37 (14:18). Dank des ersten Auswärtssieges der Saison sammelte Bad Wildungen wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der 19-jährige Fabian Ristau ersetzte den verletzten Abwehrchef Christoph Bremmer in der Abwehr und überzeugte im Mittelblock. Auch Max Lötzer zeigte von Rechtsaußen sowie im Tempospiel eine gute Leistung und trug mit neun Toren maßgeblich zum Sieg bei.

Die Gäste spielten bis zur Pause souverän eine Vier-Tore Führung heraus. In der zweiten Halbzeit leisteten sich die Badstädter eine kleine Schwächephase und brachten die Gastgeber wieder zurück ins Spiel (17:18). Die Gäste berappelten sich wieder und lagen nach 45 Minuten wieder mit sechs Toren in Führung – die Entscheidung. „Ich freue mich über die beiden letzten Siege. Man merkt, dass Jung und Alt immer besser zusammen wachsen“, war Trainer Thorsten Grothnes zufrieden.

Tore für Bad Wildungen: Lötzer 9, Gerlach 9, Riedesel 7, Daniel Grothnes 5, Timo Derx 4, Böcher 2, Schaumburg 1. (kwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.