Fußballvereine besprechen Spielpläne, Neuerungen und Hygienekonzept

Frankenberger Kreisligen mit frühem Saisonstart und einem engen Terminplan

In Coronazeiten halten auch die Frankenberger Fußballer die geforderte Distanz ein: (von links) Ingo Bergener (TSV Dodenau) und Jürgen Schicke sowie Friedhelm Weinreich und Dirk Paulus (TSV Laisa) bei der Übergabe der Corona-Pakete des HFV.
+
In Coronazeiten halten auch die Frankenberger Fußballer die geforderte Distanz ein: (von links) Ingo Bergener (TSV Dodenau) und Jürgen Schicke bei der Übergabe des Hygienesets.

Die Frankenberger Fußball-Kreisligen haben ihre neue Saison besprochen, also Spielpläne und den Kreispokal. Dabei spielten natürlich auch Corona und das Hygienekonzept eine wichtige Rolle.

Geismar – Es bleibt dabei: Die Frankenberger Fußball-Kreisligen A und B starten bereits am letzten August-Wochenende in die Saison 20/21. Bei einer Abstimmung auf der Vereinsvertretersitzung am Mittwoch in Geismar sprach sich die Mehrheit dafür aus, mit einem vorgezogenen Spieltag am 29. und 30. August zu starten.

„Das war ein klares Votum für den 30. August“, stellte der noch amtierende Kreisfußballwart Friedhelm Weinreich fest. Bei einer Enthaltung hatten nur knapp ein halbes Dutzend Vereinsvertreter für einen Saisonstart erst eine Woche später am 5./6. September gestimmt, dann wenn in Hessen fast alle anderen Ligen starten.

„Der Terminplan ist eng bestückt. Wir werden eine außergewöhnliche Runde spielen“, sagte Jürgen Schicke. Zudem wisse aktuell niemand, wie sich das Geschehen rund um das Coronavirus weiter entwickele. „Es kann sein, dass nach zehn Spieltagen auch schon wieder Schluss ist“, mahnte der Klassenleiter an, sorgsam zu sein, damit es nicht zu einem weiteren Lockdown komme.

Fußball steht im Fokus

Corona und das Hygienekonzept des Verbands waren im späteren Teil der Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus natürlich ein Thema. So gab ein Vereinsvertreter zu bedenken, dass getrennte Toiletten für Spieler und Zuschauer bei ihnen nicht möglich seien. „Ich weiß, dass bei uns 50 Prozent der Besucher ohne Maske in die Sportheime mit ihren Anlagen laufen werden“, klagte ein weiterer Vereinsvertreter. „Wir, der Fußball, stehen extrem im Fokus, das dürfen wir nicht unterschätzen“, meinte ein anderer. „Versucht, das Konzept umzusetzen, so gut es geht“, forderte Schicke die Vereine auf. „Nehmt die Dinge nicht zu lässig“, sagte Friedhelm Weinreich zustimmend.

Begonnen hatte der Abend mit einer Schweigeminute für den verstorbenen Frauen- und Mädchenreferenten Bernhard Trußheim. Rückblicke auf die abgelaufene Serie gaben Rudolf Matter zur A-Liga, Jürgen Schicke zur B-Klasse und Friedhelm Weinreich zur C-Klasse. Geehrt werden sollen die Meister in diesem Jahr auf den Sportplätzen und nicht in der Versammlung. „Das finden wir besser, weil es ja die Mannschaften betrifft“, sagte Jürgen Schicke stellvertretend für den gesamten Kreisfußballausschuss.

Junge Schiedsrichter rücken nach

In der bevorstehenden Serie wechseln junge Schiedsrichter in den Seniorenbereich. Kreisschiedsrichter-Obmann Timo Clemens warb deshalb um Rücksichtnahme bei den Vereinen. Außerdem werde weiterhin im Austausch mit anderen Kreisen gepfiffen. Die Regeländerungen für die neue Serie seien aber überschaubar.

Besprochen wurden auch die Eintrittspreise in der bevorstehenden Saison: 3 Euro (ermäßigt 2,50) für die A-Klasse, 2,50 Euro (ermäßigt 2) für die B-Klasse sowie 2 Euro (ermäßigt 1,50) für die C-Klasse wurden festgelegt.

Nach der Pokalauslosung (weiterer Bericht unten) durch Rudolf Matter wurden die vier Gewinner der Leibchen-Sets ausgelost: Gewonnen haben der TSV Laisa, TSV Dodenau, TSV Röddenau und TSV Bottendorf. Nach Abschluss der Versammlung bekam jeder Vereinsvertreter ein Hygieneset des Hessischen Fußball-Verbands (HFV) überreicht. Zuvor war das Abstimmen der Spielpläne reibungslos verlaufen; die Wünsche der Vereine auf Verlegungen hielten sich in engen Grenzen. Staffelleiter der A-Liga ist Rudolf Matter; für die B-Liga bleibt Jürgen Schicke zuständig. Für die C-Liga ist künftig Karl-Heinz Ködding verantwortlich.

Nach kurzer Diskussion wurde beschlossen, in der C-Liga mit Neuner-Teams trotzdem weiter auf großem Spielfeld und in üblicher Spielzeit von zweimal 45 Minuten zu spielen. Der Kreis Frankenberg werde weiterhin am Pilotprojekt „Digitaler Spielerpass“ des HFV teilnehmen, gab Jürgen Schicke noch bekannt.

Kreispokal ausgelost

Am Mittwochabend wurden im DGH in Geismar auch die neuen Pokal-Runden für den Licher Kreispokal ausgelost. Die erste Runde wird bereits in der kommenden Woche, am 18. August, ausgespielt. Hier stehen fünf Spiele auf dem Plan. Die zweite Runde, in der dann auch Verbandsligist FC Ederbergland und die vier Kreisoberligisten ins Geschehen eingreifen, steht dann am 22. August an.

Kreispokal 20/21, Hessenpokal Frankenberg: 1. Runde: Dienstag, 18. August, 18.30 Uhr: Hatzfeld/Eifa - Frankenau, Bottendorf - Ernsthausen/Münchhausen, Birkenbringhausen/Haine - Haubern, Willersdorf - Nordkreis, 19.30 Uhr: Türkgücü Allendorf - Dodenau.

Von Hans Dreier Und Michael Paulus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.