FC Ederbergland siegt 8:0; SG Rennertehausen/Battenfeld mit 14:1

Frankenberger Kreispokal: Favoriten setzen sich im Achtelfinale durch

+
Filigrane Ballbehandlung im Pokal: Daniel Dithmar (links) von der SG Oberes Edertal gegen Jan Luca Müller vom TSV Bromskirchen.

Frankenberg - Die Favoriten haben sich im Achtelfinale des Frankenberger Fußball-Kreispokals  am Mittwochabend durchgesetzt.

Verbandsligist FC Ederbergland gab sich beim 8:0 bei der SG Eder ebenso keine Blöße wie Kreisoberligist SG Rennertehausen/Battenfeld, der mit 14:1 beim B-Ligisten Willersdorf gewann. Etwas schwerer taten sich die SG Oberes Edertal (2:0 in Bromskirchen) und der TSV Röddenau (5:4 nach Verlängerung bei der SG Bunstruth/Haina).

TSV Bromskirchen - SG Oberes Edertal 0:2 (0:1).Tore: 0:1 Alexander Jung (52., FE), 0:2 Alessio Bonvino (90. +2). Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Der A-Ligist verkaufte sich teuer und hatte einige Chancen. „Leider haben wir die aber nicht genutzt“, sagte TSV-Trainer Michael Mohr. So ging OE durch einen Foulelfmeter in Führung, in der Nachspielzeit entschied ein Konter die Partie endgültig.

SG Eder - FC Ederbergland 0:8 (0:3).Tore: 0:1 Jan Dreher (20.), 0:2 Lennart Matheis (33.), 0:3, 0:4 Daniel Gora (43., 50. FE), 0:5 Matheis (62.), 0:6, 0:7, 0:8 Manuel Todt (80., 85., 90.). Die Platzherren hielten zu Beginn noch ordentlich mit, nach dem Freistoßtreffer von Jan Dreher (20.) aber erhöhte der FCE in regelmäßigen Abständen. Vorm allem im zweiten Durchgang war der Klassenunterschied dann deutlich zu sehen, der Sieg war in der Höhe verdient.

SV Willersdorf - SG Rennertehausen/Battenfeld 1:14 (1:6). 0:1, 0:2, 0:3 Oliver Petter (15., 20., 27.), 1:3 Mario Giuda (34.), 1:4 Petter (36.), 1:5 Francesco Deiana (37.), 1:6 David Blaumer (42.), 1:7 Fabian Hedderich (59.), 1:8 Dario Seipp (70.), 1:9 Blaumer (72.), 1:10 Hedderich (80.), 1:11 Seipp (83.), 1:12 Petter (85.), 1:13, 1:14 Marius Hirt (86., 90.). Gelb-Rote Karte: Yannick Schmidt (65., SVW, wiederholtes Foulspiel). Nur in der Anfangsphase hielten die Gastgeber mit, danach hatte der KOL-Aufsteiger die Partie sicher im Griff und nutzte seine Chancen konsequent.

SG Ernsthausen/Münchhausen - Türkgücü Allendorf 1:2 (0:0). Torfolge: 0:1 Egzon Shabani (68.), 1:1 Nino Imperiale (81.), 1:2 Egzon Shabani (82.). Rote Karte: Karim Kilic (Türkgücü, Notbremse). Beide Mannschaften traten noch nicht in kompletter Formation an. In der ersten Halbzeit waren Chancen Mangelware; das  Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab. Die Tore fielen erst in der Schlussphase; letztlich setzte sich Türkgücü mit mehr Spielqualität verdient durch.

TSV Frankenau - TSV Gemünden 0:6 (0:2). Tore: 0:1, 0:3, 0:4, 0:5 Andre Möbus (18., 54., 56., 84.), 0:2 Jannik Günther (44.), 0:6 Tshekina Muvemba (86.). Die Gäste präsentierten sich in einer sehr guten Verfassung und bestimmten die Partie von Beginn an. Frankenau stand in kompakter Defensive und versuchte gelegentlich Akzente nach vorn zu setzen. Ein am Ende hochverdienter Sieg der Gleim-Elf.

Bunstruth/Haina - Röddenau 4:5 n.V. (3:3, 0:1).Tore: 0:1 Maximilian Muth (20.), 0:2 Maximilian Hartz (52.), 1:2 Thorben Frank (60.), 2:2 Timo Metz (65.), 3:2 Marian Hörter (74.), 3:3 Albert Wider (83.), 3:4 Nico Wroblewski (95., FE), 3:5 Luke Imhof (104.), 4:5 Hörter (119.). Die Zuschauer sahen ein gutes und spannendes Pokalspiel, indem die stark ersatzgeschwächten Gastgeber dem Kreisoberligisten alles abverlangten. Röddenau hatte zwar spielerische Vorteile, die glich Bunstruth aber durch großen Einsatz aus. Erst in der Verlängerung konnte sich Röddenau durchsetzen.

SG Hatzfeld/Eifa - SG Laisa/Berghofen 1:3 (0:1). Torfolge: 0:1 Jannik Schneider (13.), 1:1 Tobias Wickel (53.), 1:2 Tim Arnold (69. Foulelfmeter), 1:3 Moritz Amend (90.). Die Gastgeber verschliefen die erste Halbzeit etwas, standen in diesem Pokalfight zu defensiv, sodass die Laisaer Gäste zu ihren Chancen kamen. Nach Wiederanpfiff kämpften die Gastgeber und kamen auch verdient zum Ausgleich. Ein unnötiges Foulspiel im 16er bescherte den Gästen den Strafstoß, den Arnold dann zum 2:1 nutzte. Für Hatzfeld ließ Julian Irle noch eine Hundert-Prozentige liegen; im direkten Gegenzug machte Amend alles klar.

SG Geismar/Ellershausen - TSV Bottendorf 7:6 n. E. (2:2, 0:0). Tore: 1:0 und 2:2 Marco Zelinski (95. und 117.), 1:1 Marcel Strauch (109.), 1:2 Roman Gruss (114.). Einen echten Pokalfight bot die neue SG bei ihrer Pokalheimpremiere; und sie stand am Ende nach einem 5:4 im Elfmeterschießen auch als der glückliche Sieger fest. In der regulären Spielzeit waren Tore trotz mehrerer Lattentreffer Fehlanzeige. Mit dem Ausgleich gegen Ende der Verlängerung zwang Torjäger Marco Zelinski die Bottendorfer noch ins spannende Elfmeterschießen.  tsp/had

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.