Schiedsrichter-Vereinigung Frankenberg feiert Jahresabschluss

Frankenberger Schiedsrichter-Trio  ausgezeichnet und geehrt

+
„Aktion Danke Schiri“ bei Frankenbergs Fußballschiedsrichtern:  Unser Foto zeigt  (von links)  Timo Clemens, Franz Kaiser, Carmen Hodes, Dennis Röhling und Wolfgang Zarges (Löhlbach).

Geismar. Mit Carmen Hodes, Franz Kaiser und Dennis Röhling hat die Schiedsrichter-Vereinigung Frankenberg drei ihrer aktiven Mitglieder geehrt. 

Während des traditionellen Jahresabschlusses der Fußball-Schiedsrichtervereinigung Frankenberg wurden zusammen mit der DFB-Aktion „Danke Schiri“ auch drei engagierte heimische Schiedsrichter für ihre vorbildlichen, ehrenamtlichen Verdienste um das Schiedsrichterwesen geehrt.

Kreisschiedsrichterobmann Wolfgang Zarges, seit sechs Jahren im Amt, zeichnete Carmen Hodes, Franz Kaiser und Dennis Röhling am vergangenen Freitag zu Beginn des gemütlichen Abends mit Urkunden und kleinen Präsenten aus.

.  Carmen Hodes ist bereits seit 2004 als Schiedsrichterin im Einsatz. Zuletzt leitete sie für ihren Heimatverein Münchhausen Spiele bis zur A-Klasse. Carmen Hodes war auch als Spielerin in der Oberliga Hessen der Frauen erfolgreich.

. Franz Kaiser: Der 69-Jährige war in seinem 45-jährigen Schiedsrichterleben stets dem TSV Ernsthausen vereinstreu geblieben. Als Gespannführer war Kaiser zehn Jahre lang in der Gruppenliga und ein Jahr in der Verbandsliga tätig. Mit Gunter Schwickerath und Reinhold Kruska pfiff Franz Kaiser auch als Assistent Spiele der Hessenliga. Seit 15 Jahren ist der Ernsthäuser als Beobachter des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) unterwegs.

. Dennis Röhling: Der 40-Jährige vom TSV Frankenau pfeift Fußballspiele bis zur Kreisoberliga und kommt auch als Assistent in der Hessenliga zum Einsatz. Viele Jahre war der Frankenauer als Schiedsrichter zu Spielen der Gruppenliga und Verbandsliga im Einsatz.

Wolfgang Zarges bezeichnete die drei Geehrten als leistungsstarke und engagierte Schiedsrichter, die ihren „Einsatz an der Pfeife“ zu ihrem Hobby gemacht haben. Die Geehrten erhielten als Präsent neben den Urkunden auch je einen Aufenthalt in der Sportschule des Hessischen Fußball-Verbandes in Grünberg.

In der Schiedsrichtervereinigung Frankenberg sind zur Zeit etwa 100 aktive Referees und außerdem 30 passive Mitglieder organisiert.

Der Vorsitzende des Fördervereins der Kreisschiedsrichtervereinigung, Karl-Heinz Ködding (Geismar), hatte die Schiedsrichter des Sportkreises zum Jahresende zu einem gemütliche Abschlussabend in das Dorfgemeinschaftshaus nach Geismar eingeladen. Mit einem gemeinsamen Essen ließen die Frankenberger Schiedsrichter bei angeregter Unterhaltung den Abend ausklingen.

Wer Interesse hat, auch als Unparteiischer zu arbeiten, für den bietet die Schiedsrichter-Vereinigung einen Neulingslehrgang an. Termine in Allendorf sind die Wochenenden 10. Januar (Freitag), 18. und 25. Januar (Samstag) und 2./3. Februar. Anmeldungen bis 3. Januar direkt über das DFB-Net: http://bit.ly/2h9vbGn oder per E-Mail auch an Kreislehrwart Marcel Zuncke (marcel.zuncke@web.de).  zhm/had

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.