1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

1:2 – FC Ederbergland verspielt spät Führung beim Spitzenspiel in Steinbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wilfried Hartmann

Kommentare

Torschütze Maxim Zich (von links) freut sich mit seinen Mitspielern Lukas Altmann, Wolfgang Klaus und Christoph Völker über seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 beim TSV Steinbach II. Fußball-Verbandsliga Mitte, Saison 2021/22.
Da führte der FCE noch mit 1:0 - Torschütze Maxim Zich (von links) freut sich mit seinen Mitspielern Lukas Altmann, Wolfgang Klaus und Christoph Völker. © Wilfried Hartmann

Trotz einer kämpferisch starken Leistung hat der FC Ederbergland das Spitzenspiel in der Fußball-Verbandsliga Mitte verloren. Nach dem 1:2 (1:0) beim TSV Steinbach II dürfte der FCE aus dem Rennen um Meisterschaft und Aufstieg ausgeschieden sein.

Steinbach - Vor 150 Zuschauern erwischte der FCE den besseren Start. Eine erste Chance hatte schon nach neun Minuten Lukas Altmann, dessen Schuss aus gut zwölf Metern den Außenpfosten streifte. Acht Minuten später konnten die Gäste dann jubeln: Der FCE startete einen Angriff über die rechte Seite, die Hereingabe von Altmann konnte die Steinbacher Abwehr nicht klären. Der Ball kam zu Maxim Zich am langen Pfosten, der überlegt gegen die Laufrichtung des Torhüters einköpfte – 0:1.

In der Folge übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle, während der FCE mit der Führung im Rücken auf kontrolliertes Konterspiel setzte. Gegen die kompakte FCE-Deckung hatte Steinbach einige Probleme, hatte aber nach 27 Minuten eine hundertprozentige Chance, als Sebastian Schneider das Kunststück fertig brachte, aus fünf Metern über das leere Tor zu schießen. Auch der Versuch von Noah Theiß nach 41 Minuten verfehlte knapp das Tor, sodass der FCE aufgrund der kämpferisch starken Einstellung mit einer nicht unverdienten Führung in die Pause ging.

Nach dem Wechsel kamen die Hausherren mit mächtig Dampf aus der Kabine. Nils Schneider rettete die Führung, als er einen Freistoß von Hüsni Tahiri über die Latte lenkte (48.). Allerdings blieb es dabei: Trotz der Feldüberlegenheit sprangen nur wenige gute Chancen für Steinbach heraus, wie der Versuch von Theiß, der nach 69 Minuten an Schneider scheiterte.

Dann folgten bittere zehn Minuten für die Gäste. Zunächst vergab Zich die Chance auf das 2:0, als er aus spitzem Winkel das Tor knapp verfehlte (72.). Drei Minuten später unterlief Christoph Völker ein Foulspiel im Strafraum an Tahiri, den berichtigten Elfmeter knallte Sebastian Schneider humorlos unter die Latte zum Ausgleich.

Schneider war es auch, der nach 82 Minuten den Siegtreffer erzielte, als er eine schöne Flanke von Noel Ben Arfaoui per Kopf verwertete. Der FCE versuchte in den Schlussminuten noch einmal alles, kam aber nicht mehr gefährlich vor das Tor.

„Wir haben viel investiert, ich kann niemandem einen Vorwurf machen“, sagte FCE-Trainer Christian Hartmann, der von einem am Ende verdienten Sieg sprach. Aufgrund der erfahrenen Spieler Steinbachs „war es für uns schwer, nach den Gegentreffern wieder ins Spiel zu finden“.

Auch interessant

Kommentare