1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

Oberes Edertal erwartet Re/Ba: Derby auf Kunstrasen nach Battenberg verlegt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wird im Derby fehlen: Re/Ba-Kicker Oliver Petter (vorn), hier gegen Gladenbachs Jason Barth. Archivfoto: Michael PAULUS/ NH
Wird im Derby fehlen: Re/Ba-Kicker Oliver Petter (vorn), hier gegen Gladenbachs Jason Barth. © Michael Paulus

Vor der Winterpause beschert der Spielplan der Kreisoberliga Nord den Fans noch ein spannendes Lokalderby: Am Samstag, 4. Dezember, 17 Uhr erwartet Oberes Edertal die SG Rennertehausen/Battenfeld. Das Spiel wird auf Kunstrasen in Battenberg ausgetragen.

Battenberg – Nachdem sich die beiden Spielgemeinschaften Oberes Edertal und Rennertehausen/Battenfeld bereits für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben, geht es in ihrem Aufeinandertreffen noch ums Prestige.

„Einem guten und schönen Derbytag steht nichts mehr im Wege“, sagt der hörbar gut aufgelegte Trainer der SG Oberes Edertal, Oliver Sprang nachdem er eine gute Leistung beim 3:3 in Michelbach gesehen hat. „Das haben meine Jungs richtig gut gemacht, auch wenn sie in der Nachspielzeit den Sieg verloren haben.“ Jetzt freuen sich alle auf das Spiel gegen Re/Ba. „Es wäre für alle eine Enttäuschung, wenn diese Partie wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt werden würde“, hofft Sprang auf den letzten Einsatz vor der Winterpause gegen einen Gegner, „der zuletzt wieder seine Erfolge eingefahren hat, nach einer personalbedingten schwächeren Phase“. „Das Spiel ist doch ein Highlight dieser Saison“, blickt man bei OE freudig dem Samstag entgegen.

Drops ist gelutscht

Spätestens nach dem 4:2 Sieg im Kreisderby gegen eine zumindest in der ersten Hälfte stark aufspielende SG Bunstruth/Haina kann die SG Rennertehausen/Battenfeld für die Aufstiegsrunde planen. „Jetzt ist der Drops gelutscht“, freut sich Trainer Cataldo Schirru. Grund für die Freude ist, dass sein Team gegen alle Noch-Anwärter auf den begehrten sechsten Platz, der zur Teilnahme an der Runde qualifiziert, den direkten Vergleich gewonnen hat, was am Ende ausschlaggebend ist.

Dementsprechend locker ging es in der Vorbereitung zum Spiel bei Oberes Edertal zu. „Die Stimmung im Training war sehr ausgelassen“, so Schirru, dessen Aufgabe es jetzt ist, die Truppe einzufangen. „Wir müssen für das Spiel wieder die nötige Körperspannung finden, denn wir wollen uns noch einmal gut verkaufen, und das Derby gewinnen“.

Sorgen um Verletzte

Personell hat er jedoch Sorgen. Ronny Schäfer wird ebenso nicht dabei sein können wie Oliver und Marvin Petter, Nils Weißheit und Luca Deiana. Einzige Sorge im Spiel gegen Oberes Edertal hat er nur wegen der schwierigen Platzverhältnisse. „Da werden wir wohl geradliniger spielen müssen. Das Schöne dabei ist, dass wir frei aufspielen können. (Dieter Gessner)

Auch interessant

Kommentare