Fußball-Verbandsliga Mitte

Trevisi nach 0:2-Niederlage des FC Ederbergland: „Offensive war ein Totalausfall“

+
Er vergab die beste Chance für den FCE: Lamin Kamara. Auch er zeigte in der Offensive wie seine Mitspieler eine schwache Leistung.

Langenaubach – Der FC Ederbergland hat das Jahr 2019 mit einer Niederlage beendet. Beim abstiegsbedrohten SSV Langenaubach unterlag der FCE mit 0:2 (0:0) und verpasste es, den Rückstand auf die ersten beiden Plätze der Fußball-Verbandsliga Mitte zu verkürzen.

Die Niederlage war am Ende verdient. Vor allem im Angriff enttäuschte der FCE über die gesamte Spielzeit. „Die komplette Offensive war heute ein Totalausfall. Es war keine Bewegung zum Ball, immer nur weg. Dann hast du keine Möglichkeiten nach vorne“, kritisierte Trainer Stefan Trevisi.

Vor 90 Zuschauern entwickelte sich im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie. Beide Teams versuchten, früh zu attackieren und umzuschalten. Allerdings fehlten auf beiden Seiten im letzten Drittel die notwendige Konzentration und Abstimmung, sodass große Chancen Mangelware blieben.

Die erste hatte der FCE, als nach einer Flanke von Lamin Kamara Torjäger Manuel Todt mit der Hacke an den Ball kam, der allerdings kurz vor der Torlinie liegen blieb (15.). Vier Minuten später hatte Langenaubach die erste Möglichkeit, als nach einer Ecke das Leder kurz vor der Torlinie entlang trudelte, aber kein Spieler es erreichte. Als Valon Ademi nach einer Vorlage von Todt knapp verpasste (29.), war es schon die letzte Gelegenheit einer ersten Hälfte, die Trevisi nach dem Schlusspfiff als „grottenschlecht“ bezeichnete.

Durchgang zwei startete mit einer Großchance durch Lamin Kamara, der frei vor dem SSV-Torhüter scheiterte. Dies sollte allerdings bis zum Schlusspfiff eines zerfahrenen Spiels die letzte Gelegenheit der Gäste gewesen sein.

Die Gastgeber fingen sich in den letzten 20 Minuten und verdienten sich so den Sieg. Batuhan Yilmaz scheiterte noch knapp (73.), eine Minute später klingelte es dann im Kasten der Gäste. Nach einer Ecke spielte Manuel Todt den Ball mit der Hand, SSV-Torjäger Leon Kunz ließ sich die Chance nicht entgehen – 1:0.

Auch in Überzahl fing sich der FCE nicht mehr. Als Spielertrainer Florian Schwarz nach 89 Minuten einen Konter vollstreckte, stand die erste FCE-Niederlage nach zuvor vier ungeschlagenen Spielen in Folge fest. „Mit der Einstellung gewinnst du gegen keinen in der Liga“, fand Trevisi klare Worte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.