4:0 - TSV Geismar bleibt in der Frankenberger A-Liga

Eifa. Der TSV Geismar hat das Relegationsduell gegen die SG Hatzfeld/Eifa doch noch gedreht. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel setzte sich die Elf von Trainer Marco Flatzek mit 4:0 (0:0) bei der SG Hatzfeld/Eifa.

Damit bleibt der TSV in der Fußball-Kreisliga A, Frankenberg. Mit Bierduschen feierten die Geismarer nach dem Spiel ausgelassen den Sieg auf dem Feld. Und auch Flatzek atmete zufrieden durch. „Heute haben wir das gespielt, was die Mannschaft in den letzten Ligaspielen gezeigt hat. Der Sieg war hoch verdient, wir haben Hatzfeld nie ins Spiel kommen lassen.“

Die Gäste waren vor knapp 250 Zuschauern die bessere Mannschaft. Vor allem das Mitwirken Marco Zielinski machte sich bemerkbar, der Geismarer Stürmer markierte drei der vier Tore seines Teams - das erste per Elfmeter zehn Minuten nach dem Seitenwechsel. Obwohl dieser Strafstoß durchaus strittig war, war die Führung verdient, denn schon im ersten Durchgang hatte Geismar einige gute Chancen ungenutzt gelassen.

Fünf Minuten nach der Führung baute Christian Baier den Vorsprung aus, ein Doppelschlag von Zielinski (73., 83.) entschied das Spiel endgültig.

„In der ersten Halbzeit war Geismar klar besser, nutzte aber seine Chancen nicht. Der Elfmeter nach der Pause hat uns dann das Genick gebrochen. Wenn du Zuhause kein Tor machst, dann kannst du die Relegation nicht gewinnen“, sagte Hatzfelds Trainer Marko Irle, der unterstrich: „Meine Mannschaft hat alles gegeben und eine gute Saison gespielt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an.“ (mp/tsp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.