TSV Geismar erhält für Integration von Flüchtlingen Unterstützung

Schecküberreichung in Geismar: (von links) Geismars Jugendleiter Heiko Ködding, Kreisfußballwart Friedhelm Weinreich und TSV-Trainer Marco Flatzek. Foto:  zmp

Geismar. „1:0 für ein Willkommen“ - nun auch beim TSV Geismar. Am Donnerstag überreichte Kreisfußballwart Friedhelm Weinreich dem Frankenberger A-Ligisten für das Engagement zur Integration von Flüchtlingen einen Scheck in Höhe von 500 Euro von der Egidius-Braun-Stiftung.

„Für den Verein ist es eine große Anerkennung, dass der Antrag auf Unterstützung durch die Initiative 1:0 für ein Willkommen bewilligt wurde“, sagte Friedhelm Weinrich. Der Frankenberger Fußballchef händigte Jugendleiter Heiko Ködding und Trainer Marco Flatzek beim Abschlusstraining den Scheck aus.

Beim TSV Geismar nehmen derzeit acht Flüchtlinge aus Syrien am Trainingsbetrieb teil, ein Quintett verfügt bereits über Spielerpässe und hat schon am Spielbetrieb teilgenommen. Die TSV-Fußballer sammelten spontan Sportkleidung und Fußballschuhe. Vereinsmitglieder sorgten mit ihren Autos außerdem für die Transfers zum Trainings- und Spielbetrieb.

Insgesamt 600.000 Euro stehen für das Projekt „1:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun zur Verfügung. Vereine, die sich für geflüchtete Menschen und eine positive Willkommenskultur engagieren, können so ihre Ausgaben bei Angeboten für Flüchtlinge zumindest teilweise refinanzieren. Die Fördermittel können bei der Stiftungsgeschäftsstelle in Hennef beantragt werden. (zmp)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Wochenendausgabe der Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.