Geld soll geflossen sein

Gruppenliga Marburg: Sind Spiele manipuliert worden?

Wenn es sich bewahrheitet, wäre das ein unschöner und ungeheuerlicher Vorgang: In der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg sollen mindestens zwei Spiele mit Geldzahlungen manipuliert worden sein.

Sind in der Gruppenliga Nord Spiele manipuliert worden? Vor dem Regionalsportgericht Gießen/Marburg in der Sportschule in Grünberg wird am Mittwoch, 20. Mai, die Klage eines Vereins verhandelt, der einen anderen Klub genau deswegen angezeigt hat. Demnach soll das Mitglied eines Gruppenliga-Vereins versucht haben, durch Zahlung von Geld zwei Spiele manipuliert zu haben. Das berichten der Hinterländer Anzeiger und die Oberhessische Presse.

Horst-Günther Konlé (Ballersbach), Vorsitzender des Regionalsportgerichts, bestätigte die Anzeige, über die am 20. Mai verhandelt werden soll. Nach Informationen des Hinterländer Anzeigers hat der VfB Wetter ein Spielausschussmitglied des FSV Buchenau angezeigt. Der Buchenauer Funktionär soll Trainern/Vertretern zweier Vereine, FSG Homberg/O. und SF/BG Marburg, Geld für eine Niederlage angeboten haben.

VfB Wetter und Buchenau sind direkte Konkurrenten im Abstiegskampf. Da Wetter benachteiligt wäre und auch weitere Manipulationen nicht auszuschließen seien, habe sich der Verein zur Anzeige entschlossen. Der betroffene Buchenauer Funktionär gibt inzwischen vor, allein und ohne Wissen des Vereins gehandelt zu haben. (eg)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.