1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

Hessentitel für Senioren von LG Eder und SV Dodenhausen - Hesse und Linnemann zweimal vorn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die erfolgreichen Starter vom Laufteam der LG Eder in Stadtallendorf: (von links) Thorsten Kramer, Mario Seibel, Markus Mattner und Micha Thomas.
Die erfolgreichen Starter vom Laufteam der LG Eder in Stadtallendorf: (von links) Thorsten Kramer, Mario Seibel, Markus Mattner und Micha Thomas. © Manfred Hamel

Bei den Hessischen Hallen-Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Stadtallendorf kämpften die Athletinnen und Athleten aus Waldeck-Frankenberg außerordentlich erfolgreich.

Stadtallendorf - Allen voran Jenny Hesse (LG Eder), die in der Altersstufe W 35 gleich zweimal den Hessenmeistertitel gewann.

Über 60 m gewann sie ein Wimpernschlag-Finale mit nur zwei Hundertstelsekunden Vorsprung und einer tollen Zeit von 8,45 Sekunden vor Sarah Schraub (LG Bad Soden). Im Weitsprung knackte Jenny im dritten Versuch die anvisierte Fünf-Meter-Marke. Mit guten 5,05 m gewann sie überlegen mit fast 20 Zentimetern Vorsprung. „Dafür, dass wir zuletzt im September in der Grube waren, ist das Ergebnis okay. Ich freue mich sehr über diese beiden Titel“, sagte Jenny nach dem Wettkampf.

Auch Linnemann Doppelsieger

Bei den Männern der LG Eder kann sich die Medaillenbilanz ebenfalls sehen lassen. Auch Andreas Linnemann feierte einen Doppelsieg in der M 60 über 60 m (8,61 Sekunden) und 200 m. Hier unterbot Linnemann die 30-Sekunden-Marke mit sehr guten 29,16 Sekunden deutlich.

Micha Thomas gewann über 3000 Meter die M 35 in der überragenden Zeit von 9:13,04 Minuten, die für die Freiluftsaison viel erwarten lassen. Auch Markus Mattner gewann die 3000 m in der M 50 in guten 10:32,70 Minuten.

Gold und Silber für Kramer

Für Thorsten Kramer sprang über 3000 m in 10:32,70 Minuten in der M 55 die Silbermedaille heraus. Gegen den aktuellen deutschen Crossmeister über 5000 m Markus Riefer (10:14,30) war „mehr als Platz zwei nicht drin“, sagte Thorsten Kramer nach dem spannenden Wettkampf. Besser lief es für Kramer über 800 m, wo er in 2:24,20 Minuten überlegen den Titel gewann.

Einen Bronzerang erreichte noch Mario Seibel in persönlicher Bestzeit von 11:05,09 Minuten über 3000 m der M 45. Ulrich Löcher belegte über 60 m den vierten Platz in 9,21 Sekunden.

Auch die zwei Athleten des SV Blau-Weiß Dodenhausen kehrten mit Medaillen von den Hessenmeisterschaften zurück. Klaus Kirschner wurde Hessenmeister mit deutlichem Vorsprung in 12:19,08 Minuten über 3000 m der M 65. Sein Vereinskamerad Helmut Ruhwedel (M 65) holte sich die Silbermedaille über 800 m (3:01,67 Minuten) und den Bronzerang über 400 m in 76,57 Sekunden.

Schilling überragend

Überragende Athletin der Hessenmeisterschaften war Tatjana Schilling vom TSV Korbach. Ihr gelang in der W 50 ein Vierfacherfolg. Sie siegte über 60 m Hürden (10,01 Sekunden), im 60-m- Sprint (8,52 Sekunden), im Weitsprung, wo sie mit 4,94 m die Fünf-Meter-Marke nur knapp verpasste und über 200 m in tollen 28,67 Sekunden. Ihre Vereinskameradin Marion Tenbusch (W 50) holte sich die Silbermedaille im Weitsprung (4,06 m) und jeweils Bronze über 60 m und 60 m Hürden. (Manfred Hamel)

Klaus Kirschner
Klaus Kirschner vom SV Dodenhausen - Hessenmeister Senioren M 65 über 3000 Meter © Hoffmann
Jenny Hesse
Jenny Hesse von der LG Eder, Doppelsiegerin bei den hessischen Seniorenmeisterschaften. © Hamel

Auch interessant

Kommentare