Fußball-Kreisoberliga: SG Rennertehausen/Battenfeld mit Heimvorteil

Hohe Hürde: Der Tabellenzweite Gladenbach kommt nach Rennertehausen

+
Ist heiß auf das Spiel gegen den Tabellenzweiten Gladenbach: Re/Ba-Coach Andreas Schmalfuß.

Frankenberg - Vor einer schwierigen Aufgabe in der Fußball-Kreisoberliga steht am Samstag die SG Rennertehausen/Battenfeld, die um 15 Uhr den Tabellenzweiten Gladenbach empfängt.

Am Sonntag (14 Uhr) muss die SG Oberes Edertal beim FV Wehrda ran und eine halbe Stunde später der TSV Röddenau beim SV Eckelshausen.

SG Oberes Edertal

Lage:Ein klares 6:2 hat die SG Oberes Edertal gegen Silberg/Eisenhausen gefeiert und ist damit als Dritter der Tabelle nur noch einen Punkt von Spitzenreiter SV Emsdorf entfernt. Kein Grund für Trainer Oliver Sprang, die Rolle als Geheimfavorit anzunehmen. „Dafür holen uns unsere Auswärtsspiele immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück“, weiß er, dass sich sein Team auf fremdem Gelände immer besonders schwertut. Auch Sonntag geht’s wieder auf die Reise, nach Wehrda. Der Tabellensiebte hat in acht Heimspielen auch erst einmal verloren.

Der Gegner: Wehrda steht mit 25 Punkten im sicheren Mittelfeld. Die einzige Heimniederlage hat sich die Mannschaft von Trainer Sascha Nahrgang gegen Röddenau mit 1:2 vor zwei Wochen eingehandelt. Ansonsten stehen noch vier Siege und drei Unentschieden auf eigenem Gelände zu Buche.

TSV Röddenau

Lage:Die 1:4-Heimniederlage gegen Emsdorf hat auf den ersten Blick betrachtet noch keine großen Auswirkungen für den TSV im Tabellenranking. Spielausschussobmann Thomas Müller blickt aber genauer hin. „Es haben sich vier Spitzenmannschaften herauskristallisiert. Dahinter ist noch viel Musik drin, sodass sich kein Team sicher sein kann, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen.“

Gegner: Beim SV Eckelshausen weiß man nicht, woran man ist. Treten sie zuhause mit sieben Siegen und einem Unentschieden noch niederlagenfrei sehr selbstbewusst auf, haben sie auf fremdem Gelände schon von neun Spielen sieben Niederlagen einstecken müssen und erst einen Sieg gefeiert. Zuhause auf dem Kauerstein scheint die Mannschaft von Spielertrainer Osman Özdemir aber eine Macht zu sein. Zudem scheint Röddenau der Mannschaft aus dem Biedenkopfer Stadtteil gut zu liegen, was die beiden Siege aus der vergangenen Saison beweisen.

SG Rennertehausen/Battenfeld

Lage:Nach dem Spielausfall gegen Erksdorf steht die SG auf Rang elf mit nur drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz gegen den Abstieg. Dafür hat die Elf von Coach Andreas Schmalfuß aber noch bis zu zwei Partien mehr auszutragen als die hinter ihnen platzierten Konkurrenten. „Mir hat der Ausfall überhaupt nicht gepasst. Wir hatten gut trainiert und waren gut drauf“, sagt Schmalfuß.

Gegner:Gladenbach ist Tabellenzweiter, vor vier Wochen gab es allerdings einen Einbruch, gleich drei Niederlagen in Folge gegen Cappel, Wehrda und Emsdorf wurden kassiert, ehe es vergangenes Wochenende ein 4:1 gegen Eckelshausen gab.

Von Dieter Gessner 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.