SPORTSCHIESSEN

Trap-Schützin Patricia Dannler startet bei Junioren-Weltmeisterschaft in Lima

Hat sich für die Junioren-Weltmeisterschaft in Lima (Peru) qualifiziert: Trap-Schützin Patricia Dannler aus Burgwald.
+
Hat sich für die Junioren-Weltmeisterschaft in Lima (Peru) qualifiziert: Trap-Schützin Patricia Dannler aus Burgwald.

Für Patricia Dannler erfüllt sich in diesen Tagen ein Traum: Die Kaderschützin aus Burgwald startet für Deutschland bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Lima (Peru).

Burgwald/Frankfurt - Der Flug der 20-Jährigen Sportschützin, die zum Team Trap des Deutschen Schützenbunds (DSB) von Bundestrainer Uwe Möller gehört, startet am Donnerstag. „Vom Wettkampf erhoffe ich mir vorwiegend Spaß und Erfahrung zu sammeln“, sagte Patricia Dannler dieser Zeitung vor dem Flug, „es ist ja mein erster großer internationaler Wettkampf, zu dem ich mich qualifizieren musste.“

Platz eins in Qualifikation

In der WM-Qualifikation belegte die Kaderschützin des SSZ Suhl den ersten Platz. In Lima wird sie im Einzelwettkampf Trap Juniorinnen und im Team-Event starten, der Start im Mixed wird erst vor Ort entschieden.

Ab Montag gilt es für Dannler: „Meine Wettkämpfe sind am Montag und Dienstag der Einzelwettkampf über 125 Scheiben. Am Mittwoch folgt der Teamwettkampf mit 50 weiteren Scheiben, die zu den 125 des Einzel dazugezählt werden. Am Donnerstag schließlich ist der Mixedwettkampf, wo die Teams vor Ort festgelegt werden.“

Patricia Dannler hatte ihre letzte Chance genutzt, sich noch für die Junioren-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Denn im Jahr zuvor war durch die Coronapandemie die eigentlich in Suhl vorgesehene Junioren-Weltmeisterschaft abgesagt worden.

Mein großer Traum

„Seit ich im Kader bin, ist mein großer Traum, mich zu einem solchen Ereignis zu qualifizieren und mein Land dort vertreten zu dürfen“, wird die Trap-Schützin auf der DSB-Homepage zitiert. Durch Corona seien ihr jedoch die meisten Chancen darauf genommen worden, da ein Großteil ihrer Kaderzeit dort hineingefallen sei.

Nun hat es zum Abschluss ihrer Juniorinnenzeit doch noch geklappt, auch dank ihrer sehr guten Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft, bei der sie in München drei Silbermedaillen im Einzel Juniorinnen I, im Mixedteam und im Team Damen gewann.

Gut vorbereitet

Optimistisch blickt Dannler aber den Wettkämpfen in Lima entgegen: „Ich fühle mich gut vorbereitet, auch wenn in letzter Zeit nicht alles ganz rund lief“, sagt sie. Denn nach der Deutschen habe sie ein kleines Leistungstief überwinden müssen. Und etwas Probleme habe auch ihr Handgelenk bereitet.

Vor der Coronapandemie hatte Patricia Dannler ihre größten Erfolge 2019 als Deutsche Meisterin mit der Mannschaft SSZ Suhl im Wettbewerb Flinte Trap bei den Juniorinnen II gefeiert. DM-Silber im Mixed und DM-Bronze im Einzel waren in München damals noch dazu gekommen, insgesamt ein kompletter Medaillensatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.