Tischtennis-Hessenliga: Rennertehausen muss gegen Nieder-Ofleiden punkten

Jetzt gilt es für den SV Rennertehausen

Frankenberg. Der SV Rennertehausen steht in der Tischtennis-Hessenliga unter Erfolgsdruck: Der Aufsteiger empfängt am Samstag ab 15 Uhr Nieder-Ofleiden.

Und gegen den Tabellenvorletzten, der bislang nur einen Sieg gefeiert hat, müssen zwei Punkte her, um den Relegationsplatz gegen den Abstieg noch verlassen zu können.

Das weiß auch Spielführerin Melanie Landau. „Für uns gilt: Attacke nach vorne. Die beiden Punkte müssen wir behalten.“ Mit einem Sieg könnte der SVR mit Watzenborn auf dem ersten Nichtabstiegsrang gleichziehen. Landau weiß: „Die haben das schwerere Restprogramm und müssen am letzten Spieltag auch noch zu uns.“ Zunächst müssen aber die Hausaufgaben gegen Nieder-Ofleiden gemacht werden. „Wir sind gewarnt“, glaubt Landau auch nach den Eindrücken des knappen 8:5-Hinspielsieges nicht an einen Selbstläufer. „Die sind für uns unbequem von der Spielweise her.“ Komplett ist der SVR und kann nach dem Sieg bei Auedamm III mit neuem Selbstvertrauen antreten.

In der Bezirksoberliga Herren steht für den Tabellenvorletzten Ederbergland ebenfalls ein wichtiges Spiel an. Gegner ist der Tabellennachbar Marburg, der einen Pluspunkt mehr auf dem Konto hat, mit dem man aber im Falle eines Sieges die Plätze tauschen würde. Sollte dann auch noch Richtsberg III gegen Anzefahr II verlieren, würden die Ederbergländer auf Platz neun der Tabelle vorrücken. Das alles aber scheint nur in Bestbesetzung und mit Paulus möglich – Spannung verspricht die Partie allemal.

Neuling Ernsthausen gibt in der Bezirksliga Herren die Visitenkarte in Biedenkopf ab und wird versuchen, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten. Ebenso Frankenberg, das bei Stadtallendorf III zu Gast ist. Schwierig ist die Aufgabe für Korbach, das den Zweiten Bottenhorn zu Gast hat. Gewinnen Debus und Co., ist der zweite Platz wieder in Reichweite – und die mögliche Chance auf den Aufstieg durch die Relegationsspiele. Die Kreisstädter werden in Bestbesetzung alles daransetzen zu gewinnen.

Reddighausen steht in der Bezirksliga Damen gegen Spitzenreiter Breidenbach vor einer unlösbaren Aufgabe. Auch Frankenberg, das beim Rangzweiten Rennertehausen II antreten muss, wird bestrebt sein, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten.

Gemünden erwartet in der Bezirksklasse Herren Dodenau, das zuletzt mit starken Leistungen aufwartete und auch klarer Favorit ist. Ederbergland II ist in Roda zu Gast – auf dem Papier scheint die Partie völlig offen und dürfte durch die bessere Tagesform entschieden werden. Kellerwald II ist Gastgeber gegen Lengefeld, das zuletzt geschwächelt hat. Das wollen Salokat und Co. nutzen – ob ein Punktepärchen dabei herausspringt, ist allerdings fraglich. Rosenthal muss die Reise nach Volkmarsen antreten. Zwar tankten die Gäste zuletzt Selbstvertrauen, doch auch die Gastgeber überzeugten.

In der Kreisliga Nord ist der Tabellendritte Herbsen Gastgeber gegen Lengefeld II. Die Herbsener verfügen über eine ausgeglichen besetzte Mannschaft. Das und der Heimvorteil könnten den Ausschlag geben. Wetterburg II empfängt Lelbach, das zuletzt nicht in Schwung kam und als Außenseiter antritt. Der Tabellenletzte Lichtenfels ist Gastgeber gegen Korbach III. Da die Lichtenfelser weiterhin auf Huneck verzichten müssen, wäre alles andere als ein Korbacher Sieg eine Überraschung. Adorf II hofft auf den Einsatz von Saebel und Biesgen – treten beide an, sollte eine Punkteteilung gegen Vöhl möglich sein. (hax/tsp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.