Was war denn da in Haine los?

Jonas Schweitzer und sein irrer  Freistoß-Coup gegen Ex-Verein

+
Für seinen harten Schuss bekannt: Jonas Schweitzer (Laisa/Berghofen) traf mit einem kuriosen Freistoß gegen seinen Ex-Verein.

Haine/Laisa. Dieses Mal blicken wir in der Fußball-Rubrik „Was war denn da los?“ auf das B-Ligaspiel zwischen Birkenbringhausen/Haine und Laisa/Berghofen II zurück.

Kurz vor Ende des Spiels führt die Heimmannschaft mit 1:0 durch einen Treffer von Gilbert Selig. In der Nachspielzeit gibt es noch mal Freistoß für Laisa/Berghofen. Zentral 20 Meter vor dem Tor der Platzherren. Dies ist eine Sache für Jonas Schweitzer, der für seinen harten Schuss bekannt ist. Auch bei der SG Birkenbringhausen/Haine, denn von dort ist er zur SG Laisa/Berghofen gewechselt.

Allerdings ist Schweitzer am Sonntag schon gar nicht mehr auf dem Platz, als es den Freistoß für sein Team gibt. „Ich bin in der 80. Spielminute ausgewechselt worden“, erzählt uns der Spieler. Doch in den unteren Klassen kann ein ausgewechselter Spieler jederzeit wieder eingewechselt werden. Deshalb ist für Schweitzers Mitspieler sofort klar: Jonas muss schnell wieder aufs Feld. Das sah auch sein Trainer so – Jonas’ Vater Harald Schweitzer – ehemaliger Trainer von Birkenbringhausen/Haine. „Er hat gesagt, ich soll den Freistoß schießen, und hat mich dafür extra wieder eingewechselt“, erzählt der Sohn, der morgen 23 Jahre alt wird.

Schweitzer junior kam also wieder aufs Feld, trat an und setzte den Ball platziert und mit Wucht in die Maschen. Torwart Leon Richter war ohne Chance und der Jubel bei den Gästen riesengroß angesichts dieses Coups. „Nach dem Freistoß bin ich dann auch gleich wieder runter vom Feld“, erzählt Schweitzer. Eine Minute später war Abpfiff.

„Natürlich war das Tor gegen meinen Ex-Verein eine schöne Sache, aber wichtiger ist der Punktgewinn, weil die Konkurrenten am Tabellenende auch gepunktet haben“, sagt Jonas Schweitzer.

Aber nicht nur ihm gelang ein wichtiges und außergewöhnliches Tor – auch Pascal Schneider: Der ist Torwart des B-Ligisten Rosenthal/Roda II und erzielte am Sonntag das zwischenzeitliche 2:0 seiner Mannschaft im Spiel gegen Oberes Edertal II.

„Es gab nach einer Abseitsstellung des Gegners einen Freistoß 20 Meter vor unserm Tor“, erzählt Schneider. „Ich wollte den Ball weit in den Strafraum des Gegners schlagen, dies gelang sehr gut.“ Das kann man wohl so sagen: Der Ball sprang kurz vor dem Tor noch einmal auf und landete dann im Netz.

Die Freude seiner Mitspieler war natürlich groß, bedeutete dieser Sieg doch drei wichtige Punkte für Ro/Ro II.

Am Samstag treffen unsere beiden schussgewaltigen Spieler übrigens im direkten Duell aufeinander. Dann empfängt Schweitzer mit seiner Mannschaft in Berghofen die SG Rosenthal/Roda II.

Von Michael Paulus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.