Klasse Schusstechnik dank Opa und Onkel

Julia Vöhl verwandelt Eckball direkt zum 4:0

Julia Vöhl

Allendorf/Eder. So richtig in Torlaune waren die Fußbalerinnen des DFC Allendorf vergangenen Samstag: Mit einem 8:0-Heimsieg fegten die DFC-Kickerinnen den Gegner TSG Kammerbach vom Platz.

Was war denn da los? Einen besonderen Treffer steuerte bei diesem Schützenfest die 23-jährige Julia Vöhl zu diesem Sieg bei. In der 42. Minute verwandelte die Mittelfeldspielerin einen Eckball direkt zum 4:0. Dieses Kunststück gelang Vöhl in dieser Saison bereits zum zweiten Mal. Schon am zweiten Spieltag gegen Landau verwandelte Vöhl eine Ecke direkt.

Und was sagt die Kunstschützin zu ihrer Eckentechnik? „Beim ersten Mal gegen Landau war es nicht geplant. An diesem Samstag habe ich es dann aber ganz gezielt probiert“, erläutert Julia Vöhl ihr Vorgehen. „Ich wusste, dass bei Kammersbach nicht die Stammtorhüterin im Tor stand. Da dachte ich, probier es einfach mal und es hat geklappt. Ich versuche dabei den Ball so anzudrehen, dass er auf den langen Pfosten geht. Das hat gut geklappt.“

Julia Vöhl fällt in den Begegnungen des DFC regelmäßig durch ihre gute Schusstechnik rechts wie links auf. Auch dazu hat sie eine Erklärung: „Mein Opa und mein Onkel haben mir als Kind immer wieder gesagt, dass man beidfüssig sein muss und so habe ich das zuhause in Bottendorf immer geübt. Wir haben da so eine Mauer, gegen die ich als Kind immer mit rechts und links geschossen habe. Dieses Training kommt mir heute zugute“, sagt Vöhl. Auch heute noch schieße sie im Training viel mit links.

Nach gut einer Stunde gab Vöhl noch eine Kostprobe ihrer Schusstechnik: Sie setzte einen Freistoß aus gut 20 Metern knallhart unter die Querlatte. Auch mit der Gesamtleistung der Mannschaft war Vöhl sehr zufrieden: „Wir haben uns gegen Kammerbach zu Beginn etwas schwer getan. Wir haben aber immer weiter Druck gemacht und dann kamen die Tore zwangsläufig. Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Am Samstag steht das Spitzenspiel gegen Großenenglis an. Anstoß: 16 Uhr im Stadion in Allendorf. Und vielleicht gelingt Julia Vöhl wieder ein Kunstschuss. (mp) Foto: mp

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.