Keeper Wack trifft per Abschlag ins Tor - schon wieder

Sebastian Wack (31) ist Torwart bei Kreisoberligist SG Oberes Edertal

Zwei verwandelte Strafstöße und ein verschossener: Das 5:4 der SG Oberes Edertal gegen die SG Rennertehausen/Battenfeld war in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Spiel.

Vor allem für OE-Torwart Sebastian Wack: Der 31-Jährige traf am vergangenen Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Nord per Abschlag zum zwischenzeitlichen 3:1 für die Gastgeber. Wir haben bei dem Eifaer nachgefragt, wie es zu dem kuriosen Tor kam und was der Derby-Sieg für den Tabellen-Elften bedeutet.

Herr Wack, schildern Sie den kuriosen Treffer doch mal aus Ihrer Sicht. 

Sebastian Wack: Wir probieren das öfters, dass ich nach einem abgefangenen Ball versuche, das Spiel schnell zu machen. So auch dieses Mal: Mein Teamkollege Nico Hirt hat die Situation auch schnell erkannt und ist gestartet. Ich habe den Ball schnell wieder ins Spiel gebracht und habe aber schon beim Schuss gemerkt, dass der Ball für Nico zu weit sein wird. Zum Glück ist Nico dem Ball trotzdem nachgelaufen und hat dadurch den „Re/Ba“-Torwart unter Druck gesetzt. Der kam dann rausgelaufen. Als der Ball am Strafraum aufkam wurde er so schnell, dass er ihn nicht mehr erreichen konnte und war zum Glück drin. Und dieses Mal habe ich es sogar gesehen.

Also haben Sie schon mal so ein Tor erzielt? 

Wack: Ja, in der Verbandsliga für Braunfels gegen Eddersheim. Damals habe ich es allerdings nicht gesehen, weil ich mich über den schlechten Abschlag so geärgert und mich weggedreht habe. Erst als meine Mitspieler zum Jubeln kamen, habe ich registriert, dass der Ball drin war.

Im Derby gegen Röddenau haben Sie zwei Elfmeter gehalten, dieses Mal einen Treffer beigesteuert. Liegen Ihnen die Derbys? 

Wack: Das ist eher Zufall, dass es gerade in diesen Spielen passiert ist. Ein Derby ist bei mir von der Anspannung oder Vorbereitung her wie jedes andere Spiel auch, allerdings hat man im Derby normalerweise mehr Zuschauer und die Spieler des Gegners kennt man in der Regel natürlich auch besser.

Gibt der Derbysieg der Mannschaft einen Schub? 

Wack: Ich hoffe und denke schon, dass uns dieser Erfolg jetzt bis zur Winterpause tragen kann. Jeder Sieg ist gut für die Moral einer Mannschaft und wenn man dann so ein kurioses Spiel gewinnt, dann gibt es einen extra Kick. Wir müssen das Positive mitnehmen und noch mal eine kleine Serie starten in den letzten Spielen bis zur Winterpause. Wir müssen noch ein paar Punkte sammeln, damit wir uns vom Tabellenkeller absetzen können. (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.