Handball-Bezirksoberliga: Letzter HSG empfängt Vorletzten Fuldatal – Twistetal in Heiligenrode

Kellerduell in Bad Wildungen steht an

Kampf um den Ball: Bad Wildungens Christof Bremmer (rechts) und Caldens Spieler Daniel Pächer. Foto: zmp

Bad Wildungen. In der Handball-Bezirksoberliga der Männer muss die HSG Bad Wildungen zum Kellerduell antreten. Die HSG Twistetal will in Heiligenrode punkten.

HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim - HSG Fuldatal/ Wolfsanger II. Bad Wildungen empfängt die Reserve der HSG Fuldatal/Wolfsanger zum Kellerduell. Die Gastgeber stehen mit drei Punkten am Ende der Tabelle. Einen Zähler mehr hat der Gegner auf dem Konto.

Die Mannschaft aus Fuldatal hat sich mit Spielern aus der Landesligamannschaft verstärkt. Für die Wildunger geht es im letzten Spiel des Jahres vor allem darum, den letzten Platz zu verlassen. „Es ist wichtig mit einem positiven Gefühl in die Weihnachtspause zu gehen“, erklärte Trainer Markus Appel. „Zudem können wir seit langem mal wieder auf eine gut besetzte Bank zurückgreifen“, so der Coach weiter.

Die Integration der jungen Spieler läuft immer besser und da nun auch einige erfahrene Kräfte zurückkehren, sieht das Trainergespann Appel/Grothnes gute Chancen für einen Erfolg im Spiel am Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle Bergheim. (kwx)

TSV Heiligenrode - HSG Twistetal. Zum nächsten Auswärtseinsatz muss die HSG Twistetal am Samstag beim TSV Heiligenrode. Die Gastgeber stehen mit 4:16 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Ihnen in die Karten spielen könnte dabei die von HSG-Coach Dirk Wetekam diagnostizierte scheinbar fehlende Spielfreude seines Teams: „Wir spulen momentan unser Programm einfach nur so herunter. Selbst wenn wir gewinnen, machen uns selbst zu viel Druck. Das sieht man unseren Spielen dann auch an.“

Wetekam ist erfahren genug, mit dieser Situation umzugehen. Er weiß ein Team aufzustellen, das die Hürde Heiligenrode trotzdem meistern kann. Dieses wird bis auf Philipp Rothmaier wohl in gleicher Besetzung wie gegen Baunatal auflaufen. Darunter sind einige A-Jugendliche und Routinier Joachim Stracke.

Gegen Heiligenrode gingen die Waldecker vergangene Saison zweimal als Sieger von der Platte. Sollte die HSG eine vergleichbare Leistung wie gegen Baunatal bringen, „bin ich mir sicher, dass wir die Partie gewinnen werden“, sagte Dirk Wetekam.

Zum Spiel in Heiligenrode setzt die HSG wieder einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 15.45 Uhr an der Gaststätte Brühne/Schüttler in Mühlhausen und etwa zehn Minuten später an der Mehrzweckhalle in Twiste. (wsx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.