Kreis Frankenberg: C-Ligisten gehen Spieler aus

+
Wegen Spielermangel startet der TSV Löhlbach mit seiner zweiten Mannschaft in der Kreisliga C seit dieser Saiosn nach dem Norwger Modell mit einer Neuner-Mannschaft. Unser Bild zeigt eine Spielszene der ersten Mannschaft auf dem Löhlbacher Sportplatz gegen Willersdorf.

Frankenberg. In der Frankenberger Fußball-Kreisliga C wird seit dieser Saison nach dem Norweger Modell gespielt. Das heißt: Die Mannschaften treten - wenn nötig - nur mit neun, statt mit elf Spielern gegeneinander an.

Der Kreisfußball-Ausschuss an der Spitze mit Friedhelm Weinreich hatte unter Zustimmung der Vereine im Sommer das Modell für die Kreisliga C eingeführt, da mit dem TSV Löhlbach II erstmals ein Verein eine Neuner-Mannschaft gemeldet hatte.

Der Vorteil für alle Klubs mit Personalsorgen: Mit dem Norweger Modell kann unter dem Trend des demografischen Wandels auch der bei vielen Vereinen grassierenden Spielerknappheit begegnet werden.

Wie sehr das Norweger Modell notwendig zu sein scheint, wurde am jüngsten Spieltag deutlich. Denn drei der sechs Begegnungen vergangenen Sonntag fielen aus und mussten wegen Nichtantretens für den Gegner gewertet werden. Betroffen waren die Spiele von Bromskirchen II (gegen Asphe/T./S. II 3:0-Wertung), SV Battenhausen (gegen Türkgücü Allendorf II 3:0-Wertung) und von Löhlbach II (gegen Hatzfeld/Eifa II 0:3-Wertung). Die Regel besagt genau: Nichtantreten liegt bei Neuner-Teams vor, wenn nicht mindestens sechs Spieler auf dem Platz sind.

Zum zweiten Mal hatte es die Neuner-Mannschaft des TSV Löhlbach II getroffen, die bereits am 13. September die Begegnung gegen Haubern II kampflos abgeben musste. Beim TSV Löhlbach ist man sich der Problematik bewusst: „Wir haben schon in unserer ersten Mannschaft mehrere verletzte Spieler zu ersetzen. Und einige Aktive, die eigentlich fest zugesagt hatten, stehen nun doch nicht immer zur Verfügung“, schildert Christian Drescher vom TSV die angespannte Personalsituation. Bei einer Spielersitzung am Mittwochabend sollte über das weitere Vorgehen in Löhlbach beraten werden.

Tritt eine Mannschaft drei Mal nicht an, so scheidet sie automatisch aus, heißt es in der Spielordnung. Punkte und Tore werden aber nicht gestrichen; und alle zukünftigen Spiele werden mit 3:0 für den Gegner gewertet.

Zu wünschen wäre den Löhlbachern, dass sie ihre Personalprobleme lösen können. Denn just dafür war das Norweger Modell zu Saisonbeginn ja beschlossen worden. (had)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.