Kreisfußballtag: Rudolf Matter löst Hans-Werner Schneider ab

Sie laufen als neuer Kreisfußballausschuß für den Fußballkreis Frankenberg für die kommenden vier Jahre ein: „Mannschaftskapitän“ Friedhelm Weinreich und sein Team: v.l.: Heinz Debus, Bernd-Volker Vogel, Wolfgang Zarges, Kreisfußballwart Friedhelm Weinreich, Jürgen Schicke, Michael Blaschke, Rudolf Matter, Karl-Ernst Figge und Walter Kroh. Foto:  Hanno Meiser

Haubern. Mit Rudolf Matter, dem Frankenberger Jugendwart aus Gemünden, hat Friedhelm Weinreich einen neuen Stellvertreter an seiner Seite. Die Delegierten des Kreisfußballtages am Freitag in Haubern wählten Matter ebenso einstimmig wie sie die meisten der weiteren Mitglieder des Frankenberger Kreisfußball-Ausschusses für die nächsten vier Jahre in ihren Ämtern bestätigten.

Mit seinem bisherigen Stellvertreter Hans-Werner Schneider verabschiedete Weinreich einen langjährigen Weggefährten. Von 2000 bis 2016 arbeitete der 71-jährige Hauberner als Stellvertreter stets gerne und akribisch für den Frankenberger Fußball. „Er leistete excellente ehrenamtliche Arbeit“, lobte der Rechtsanwalt seinen Co. und versprach: „Ich werde mir auch weiterhin Rat bei dir einholen.“ Weinreich selbst stellte erneut klar, dass es für ihn die definitiv letzte Amtszeit sein werde.

Im Hauberner Dorfgemeinschaftshaus nahm der Kreisfußballtag 2016 einen harmonischen Verlauf. In gut zwei Stunden hatten das Team um Friedhelm Weinreich und Wahlleiter Bernhard Seitz die umfangreiche Tagesordnung mit Ehrungen und Wahlen abgearbeitet.

„Es ist Wahljahr in Hessen, nicht nur in der Politik. Ich besuche heute meinen siebten Kreisfußballtag“, begrüßte Jürgen Radeck die Versammelten. Der Verbandsfußballwart sprach gleich Klartext: „Gebührenerhöhungen wann und wie, Schiedsrichterkosten oder die Auf- und Abstiegsregelungen, das sind doch die Themen, die euch interessieren.“

Bernhard Seitz als Vertreter des Sportkreises lobte die Arbeit der Kreisspitze: Den Spielbetrieb mit drei Ligen aufrecht zu erhalten, sei für einen solch kleinen Kreis ein „mächtiges Stück Arbeit“ und deshalb sei auch die Aufgabe der Selbstständigkeit für ihn „aktuell kein Thema“.

Zum neuen, auf vier Positionen veränderten Kreisfußballausschuss gehören: KFW Friedhelm Weinreich, Stellvertreter Rudolf Matter (neu), Kreiskassenwart Christoph Kroll (neu), Referent Frauenfußball Bernhard Trußheim, Pressewart Heinz Debus, Freizeit und Breitensport Michael Blaschke (neu), Koordinator Qualifizierung Jürgen Schicke (neu), Ehrenamtsbeauftragter Walter Kroh, Kreisadministrator Rudolf Matter, Ehrenkreisfußballwart Wilhelm Plett.

Von Hans Dreier

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.