Kreisoberliga Waldeck: Höringhausen und Volkmarsen führen Tabelle an

Hoch zum Leder: Kopfballduell zwischen dem Vöhler Adam Ernst (links) und Marvin Hoppe (Rhoden). Foto: zmp

Korbach. Die SG Höringhausen/Meineringhausen, die gegen die SG Helmighausen/H./N. mit 5:1 gewann, führt die Tabelle der Fußball-Kreisoberliga Waldeck nun mit neun Punkten aus drei Spielen an. Punktgleich auf Rang zwei liegt der VfR Volkmarsen, der gegen den SC Willingen II mit 2:1 siegte. Schlusslicht der Tabelle ist die SG Vöhl/Ba./W., die gegen Rhoden/Schmillinghausen mit 0:5 unterlag.

Höringhausen/M. - Helmighausen/H./N. 5:1 (3:0). Steffen Kesting (5.) und Thomas Pendzich (8.) schossen die Gastgeber schnell mit 2:0 in Front. In der Folgezeit waren die Platzherren besonders im ersten Abschnitt überlegen und hätten zur Pause höher führen können. Janek Vallbracht (43. FE) erhöhte per Strafstoß auf 3:0. Nach der Pause ließ man es zunächst etwas schleifen und die Gäste kamen zum 3:1-Anschlusstreffer durch Yannick Halbach (63.). In der Schlussphase legte man nach: Timo Kiepe (84.) und Fabian Wieck (86.) erhöhten auf 5:1.

BG Korbach - Vasbeck/A. 1:1 (1:1). Blau-Gelb fing stark an und ging durch Andreas Schweigert (3.) früh mit 1:0 in Front. Die Gäste kamen dann besser ins Spiel und Kai Klöser (14.) glich zum 1:1 aus. Freddy Sommer (26.) traf für Korbach vor der Pause nur den Pfosten. Korbach musste mit der Punkteteilung zufrieden sein, weil ein Foul im Strafraum vor den Strafraum (62.) verlegt wurde und Zafer Berinci sowie Andreas Schweigert noch gute Chancen vergaben.

Buchenberg/E. - Berndorf 2:2 (1:1). Die Zuschauer sahen eine klasse Partie mit gerechtem Ausgang. Bereits nach zwei Minuten erzielte Till Buckert das 1:0 nach einer Vorlage von Jan Leye. Berndorf antwortete schnell und glich nach einem Konter, den Daniel Standke erfolgreich abschloss, zum 1:1 aus. Beide Torhüter konnten danach sich einige Male auszeichnen. Per Kopf gingen die Berndorfer durch Martin Wilke (52.) nach einer Kopfballvorlage von Daniel Standke mit 2:1 in Führung. Wenig später glich Christoph Maurer (60.) zum 2:2 aus.

Eintracht Edertal - Münden/G. 5:0 (3:0). Die Eintracht hatte einen guten Tag und ließ die Gäste nicht ins Spiel kommen. Eugen Ruf (10.) leitete mit dem 1:0-Führungstreffer den deutlichen Sieg ein. Chris Mvemba (27.) und erneut Eugen Ruf (28.) erhöhten zur Pause mit einem Doppelschlag auf 3:0. Nach dem Wechsel trafen noch Artur Radig (53.) und wieder Chris Mvemba (70.) zum deutlichen 5:0-Heimsieg. Die Eintracht ließ in der Endphase etwas nach, doch die Gäste konnten daraus kein Kapital schlagen.

Vöhl/B./W. - Rhoden/S. 0:5 (0:3). Die spielfreudigen Gäste legten mächtig los und gingen mit einem Doppelpack von Daniel Siebert (5., 6.) früh mit 2:0 in Front. Nach etwa 20 Minuten erwachten die Vöhler und kamen zu Möglichkeiten. Nach dem 3:0 durch Dennis Hartwig (31.), der einen Freistoß verwandelte, war das Spiel aber gelaufen. Dimitri Gelbert (61.) erhöhte für die nun überlegenen Gäste auf 4:0. Siebert (73.) legte noch einen drauf zum 5:0-Enstand.

Freienhagen/S. - SG Edertal 4:1 (2:1). Toni Duwe (17.), der in dieser Partie einige Möglichkeiten hatte, erzielte die 1:0-Führung. Die Edertaler konterten schnell und Wilhelm Rabe (19.) glich per Kopf nach einer Ecke zum 1:1 aus. Dann rettete Jonas Müller (35.) mit der Hand auf der Torlinie. Natürlich gab es die rote Karte, den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Müller zur 2:1-Führung. Von der SG war dann nur noch wenig zu sehen. Toni Duwe (61., 63., 69., 75.) vergab nach der Pause noch beste Chancen. Timo Heinemann (85.) und Esteves Pereira (90.+1) sorgten in der Schlussphase dann endgültig für klare Verhältnissen und erhöhten zum verdienten 4:1-Endstand.

Volkmarsen - Willingen II 2:1 (1:0). Der VfR war im ersten Abschnitt sehr dominant und hatte viele gute Chancen. Jakob Wießner (2.) schoss das frühe 1:0, was zur Pause nicht ausgebaut werden konnte. Luca Siciliano (55. FE) erhöhte kurz nach der Pause mit einem Strafstoß auf 2:0. Thomas Göbel sah hier die gelb-rote Karte. Danach ließ der VfR das Spiel schleifen und Sebastian Kesper (64.) gelang der 2:1-Anschlusstreffer. Jan Hendrik Keindl (75.) wäre fast noch der Ausgleich gelungen. (wmx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.