1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

Kugelstoßer Steven Langendorf siegt überlegen mit neuer Bestmarke

Erstellt:

Kommentare

Neue Bestleistung im Kugelstoßen: Steven Langendorf (TSV Frankenberg) setzte in Stadtallendorf ein Ausrufezeichen.
Neue Bestleistung im Kugelstoßen: Steven Langendorf (TSV Frankenberg) setzte in Stadtallendorf ein Ausrufezeichen. © Manfred Hamel

Beim traditionellen 37. Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf waren die Leichtathleten des TSV Frankenberg überaus erfolgreich.

Stadtallendorf - Am ersten Tag der Veranstaltung setzte Steven Langendorf das Ausrufezeichen, der seine persönliche Bestleistung im Kugelstoßen der U18 gleich um fast einen Meter auf starke 13,65 Meter verbesserte und damit überlegen siegte.

Tiago Siegfried erzielte im Kugelstoßen der U16 gute 10,02 Meter im Vorkampf und steigerte sich dann auf 10,09 Meter im letzten Versuch und belegte damit Platz fünf.

Seine Schwester Malia ging in der U 20 an den Start. Hier gelang ihr im Vorkampf der beste Versuch mit 8,89 Metern. Im Endkampf war keine Steigerung möglich, es reichte aber zu einem Bronzerang.

Renner läuft auf Platz zwei

Über 800 m vertrat Sebastian Renner die Farben des TSV. In einem guten Feld sortierte sich Sebastian nach Gedränge hinten ein. Nach der ersten halben Runde setzte er dann zum Zwischenspurt an und ging auf Position drei des Gesamtfeldes. Runde zwei und drei waren hart, ehe er auf der letzten Runde noch mal alle Kräfte mobilisierte. Am Ende lief er in starken 2:29,97 Minuten eine starke Zeit und auf Platz zwei in der M 14

Der zweite Wettkampftag mit den jüngeren Jahrgängen lief für die Athletinnen und Athleten von Trainer Till Vollmar noch besser als der erste. Im Sprint gab es starke Läufe, dabei sicherten sich Pauline Wilhelm (W 13), Arne Schwarz (M 13) sowie Lennart Hardes (M 12) die Finalteilnahme. Schwarz kam im 60 m-Finale auf einen guten dritten Rang in 8,78 Sekunden). Ebenfalls Platz drei holte Hardes nach gutem Endspurt mit 8,93 Sekunden. Wilhelm lief im Feld der Sprinterinnen auf Rang fünf (8,81 Sekunden). Im Weitsprung der W 13 steigerte sie sich auf starke 4,52 Meter und holte damit Platz zwei.

Weitere Top-Platzierungen

Top-Platzierungen gab es in der M 12 und M 13. Lennart Hardes stieß die Kugel auf 8,65 Meter und steigerte sich bei seinem zweiten Platz in der M 12 fast um einen Meter. Die gleiche Steigerung gelangen Linus Stuhlmann und Ben Vollmar. Stuhlmann ließ die Drei-Kilogramm-Kugel auf gute 10,38 Meter fliegen. Vollmar konnte im dritten Durchgang kontern und erzielte mit 10,41 Metern eine neue Bestleistung. Beide sorgten für einen Doppelsieg in der M13 und kamen erstmals und deutlich über die zehn Meter-Marke.

Spannend waren die Kurzstaffeln über 4x eine halbe Runde. In 59,81 Sekunden liefen Arne Schwarz, Lennart Hardes, Lennart Heldmann und Linus Stuhlmann auf den zweiten Rang der U 14 (59, 81 Sekunden).

Die Mädchen hatten etwas mehr Konkurrenz. Im zweiten Zeitlauf verliefen die Wechsel reibungslos, das Quartett Malin Materna, Sarina Hinkel, Paula Hartmann und Pauline Wilhelm lief in 56,51 Sekunden als erste Staffel der U 14 ins Ziel. Im Fernduell mit dem zweiten Lauf-Sieger aus Leipzig waren sie am Ende zwei Zehntel Sekunden schneller und holten den zweiten Tagessieg.  (Manfred Hamel)

Siegreiche U 14-Staffel: (von links) Malin Materna, Sarina Hinkel, Paula Hartmann und Pauline Wilhelm.
Siegreiche U 14-Staffel: (von links) Malin Materna, Sarina Hinkel, Paula Hartmann und Pauline Wilhelm. © Manfred Hamel

Auch interessant

Kommentare