17. Altstadtlauf während des Korbacher Hessentages

Laufen als Familiensport - Vanessa Isaak knapp besiegt

+
Laufen kann auch Familiensport sein: Oma Heike Weiß, Mutter Vanessa Isaak und Enkel Martha Isaak waren auch in Korbach wieder gemeinsam am Start.

Korbach. Der Hessentag war in diesem Jahr auch Läufertreffpunkt. Beim 17. Altstadtlauf des TSV Korbach bewegten sich am Samstagmorgen 158 Einzelstarter und 68 Staffelläufer „auf der Goldspur“ – bei optimalen Laufbedingungen um die 20 Grad.

Aufgrund des Hessentages wurde die Laufstrecke durch die malerische Korbacher Altstadt aus organisatorischen Gründen leicht verkürzt, stellte aber an die Läufer höhere Anforderungen. Bereits um 9 Uhr wurden die Teilnehmer des Kurz- und Langstreckenlaufes (3390m/678 m) gemeinsam auf die Strecke geschickt. Der 21-jährige Willinger Biathlet Sven Lohschmidt setzte sich sofort an die Spitze des Feldes und vergrößerte seinen Vorsprung von Runde zu Runde. Im Ziel zeigten die Uhren 24:09 Minuten an. M 45 Läufer Marco Sesselmann RVC Altenkunstadt) folgte in 25:18 und der 58-jährige Herbert Wilke (TSV Korbach) als M 55 Sieger in 25:45.

Adrian Haasner (TV Marienhagen) siegte in der Altersklasse M 40 (26:55), Klaus Kirschner (SV Dodenhausen) in der M 60 (27:30). Der 53-jährige Thomas Neugebauer belegte in der Altersklasse M 50 in 29:34 Minuten den zweiten Rang.

Mit einer Überraschung endete der Lauf der Frauen über 6780 m. Bereits nach der ersten Runde hatte die in Korbach wohnende 25-jährige Michele Klimek (ohne Verein) eine leichte Führung gegenüber der mehrfachen Laufcupsiegerin Vanessa Isaak (Laufen gegen den Krebs Frankenberg) herausgelaufen. Im Ziel waren es dann doch 2:05 Minuten. Elisa Hübner (TSV Goddelsheim) lief als Dritte in 31:44 Minuten ins Ziel.

Die 32 Jahre ältere Heike Weiß (Laufen gegen den Krebs) folgte als Gesamtvierte und W-55-Siegerin in 35:20 Minuten. Dass sich der Ausdauersport Laufen auch zu einem „Familiensport“ entwickeln kann, stellte die Familie Weiß/Isaak unter Beweis. Nachdem sie beim Laufcup 2017 alle erforderlichen Wertungsläufe absolviert hatte und geehrt wurden, waren Oma Heike Weiß, Mutter Vanessa Isaak und die 5-jährige Enkelin Martha Isaak auch am Samstag in Korbach wieder gemeinsam am Start.

Über 2280 Meter der Jugend U 16/U 14 zeigten die Uhren für den M-14-Sieger Elias Koch (Ellershausen/LG Eder) 8:05 Minuten an. Über 1200 m der U 16/ U 14 lief die 12-jährige Rika Schulze (SC Usseln) in 9:18 Minuten erneut die schnellste Zeit. Mia Eisenmann (TSV Vöhl, W 10) wurde ihrer Favoritenrolle in starken 4:31 gerecht.

Sophia Priester (TSV Frankenberg) siegte über 1140 m der W 9 in 5:08, ihre ein Jahr jüngere Vereinskameradin Greta Behle in 5:24 der W 8.

Ein Höhepunkt war einmal mehr der Team- und Firmenlauf über 5 x 570 Meter. Die 15 Staffeln aller Altersklassen lieferten den zahlreichen Fans einen spannenden Rennverlauf. Am Ende siegte das Team „Yes we will“ in 7:47 Minuten knapp vor den Rost Runners (8:40). Auf Platz drei landete die Waldecker Promi-Staffel mit Skispringer Stephan Leyhe, Biathletin Nadine Horchler, Siebenkampf-Senioren-Weltmeisterin Tatjana Schilling, Ex-Weltcup-Bobfahrer Jan-Martin Speer und Triathlet Bastian Schalk (8:49).

Von Werner Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.