1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

FC Ederbergland reist zum Schlusslicht Eltville

Erstellt:

Kommentare

Szene aus dem Vorjahr: die Ederbergländer Ahmad Ibrahim (rechts) und Nico Wroblewski (links) im Duell mit Luca Scholten (Eltville).
Szene aus dem Vorjahr: die Ederbergländer Ahmad Ibrahim (rechts) und Nico Wroblewski (links) im Duell mit Luca Scholten (Eltville). © Wilfried Hartmann

Eltville heißt der nächste Gegner des FC Ederbergland in der Fußball-Verbandsliga Mitte. Nach einem Trainerwechsel will der FCE das Schlusslicht aber nicht unterschätzen.

Allendorf - Nach zuletzt vier Siegen in Folge führt der Weg den FC Ederbergland in der Fußball-Verbandsliga zum Tabellenschlusslicht nach Eltville (Samstag, 22. Oktober 16 Uhr). Tabellarisch scheint die Partie eine klare Sache zu sein, doch FCE-Trainer Christian Hartmann stellt klar: „Wir blenden den Tabellenplatz aus.“

Neuer Coach bringt Stabilität

Hartmann liefert auch gleich die Begründung seiner Forderung: „Eltville hat sich stabilisiert. Nach dem Trainerwechsel ist mit Torsten Lang ein Mann mit Herzblut am Werk. Gegen Niedernhausen gab es ein 1:1, gegen Zeilsheim einen Sieg und auch in Marburg hat sich Eltville stark präsentiert mit zwei Gegentoren erst kurz vor Spielschluss. Eltville ist wieder so, wie wir es kennen.“

Auf dem großen Kunstrasenplatz in den Weinbergen wird es wohl auch auf die Laufleistung ankommen, um erfolgreich zu sein. „Wir müssen schnörkellos und unspektakulär den Ball in die Gefahrenzone bringen und den Torabschluss suchen“, erklärt Hartmann, der mit Kollege Christian Behle gerade dies unter der Woche im Training verstärkt hat üben lassen. „Wir sind gegen Waldsolms zwei Mal einem Rückstand hinterhergelaufen. Es wäre gut, wenn wir auch mal in Führung gehen könnten, um mit dieser Führung im Rücken das Spiel zu diktieren.“

Heißer Tanz erwartet

Trotz des vorhandenen Respekts vor Eltville wäre eine Niederlage im Rheingau eine große Blamage. Eltville steht aktuell acht Punkte hinter dem Relegationsplatz und hat lediglich sechs Zähler auf der Habenseite, von denen fünf Punkte aus den vergangenen vier Wochen stammen. „Ich rechne auf jeden Fall mit einem heißen Tanz, da unser Gegner seinen großen Platz bestens kennt und sich kaum noch Punktverluste erlauben will. Wir haben uns in Eltville immer schwergetan.“ Hartmann weiß, dass eine Kompaktheit vonnöten ist, der große Platz dies aber erschwert. „Nach vorn müssen wir sehen, dass wir die Verteidiger ins Laufen bringen.“ (Wilfried Hartmann)

Auch interessant

Kommentare