1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

Lars Vogeley: Der Nachwuchs liegt ihm am Herzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Dreier

Kommentare

Engagiert sich vielfältig im Tischtennis sowie in den Vereinen und ist selbst aktiver Spieler: Lars Vogeley vom SV Rennertehausen.
Engagiert sich vielfältig im Tischtennis sowie in den Vereinen und ist selbst aktiver Spieler: Lars Vogeley vom SV Rennertehausen. © Vogeley

Bei der Aktion „Junges Ehrenamt“, die Sport- und Landkreis Waldeck-Frankenberg sowie beide Zeitungen zum zweiten Mal nach 2021 aufgelegt haben, sind abermals viele junge Leute vorgeschlagen worden. Einer von ihnen ist Lars Vogeley vom SV Rennertehausen.

Rennertehausen - Als es Lars Vogeley im Jahr 2016 aus beruflichen Gründen ins Obere Edertal verschlug, da war für den begeisterten Tischtennisspieler klar: Über den Sport lernst Du am besten neue Freunde kennen.

Der heute 24-Jährige verließ damals seinen Heimatort Bad Sooden-Allendorf, um bei Viessmann eine Ausbildung zu starten. „Ich hatte recherchiert, welche Vereine es vor Ort gibt. Und da bin ich auf den SV Rennertehausen gestoßen“, berichtet Vogeley. Als damals „Fremder in einem kleinen Dorf“ hat er so erste Kontakte geknüpft und ist über den Sport auch schnell heimisch geworden.

Vielfältiges Engagement

Und für den neuen Verein ist er ebenfalls ein Riesengewinn, denn Lars Vogeley, der inzwischen als technischer Produkt-Designer in der Forschung und Entwicklung bei Viessmann arbeitet und gegenwärtig auch eine Weiterbildung zum Techniker absolviert, engagiert sich auf vielfältige Weise im Sport.

Begonnen hat alles in seiner Heimatstadt Bad Sooden-Allendorf: „Mit zwölf Jahren bin ich zum Tischtennis gekommen, als ein Kumpel von mir mich zum Probetraining mitgenommen hat“, so Vogeley. In seinem dortigen Verein TSG durchlief er alle Jugendteams.

Und früh deutete sich an, dass sein Engagement rund um den Sport noch größer werden würde. Denn als Nächstes absolvierte Lars Vogeley die Schiedsrichterausbildung. Seitdem ist er regelmäßig als Kreisschiedsrichter auf zahlreichen Turnieren im Einsatz. Bevor er ins obere Edertal zog, engagierte sich Vogeley zwei Jahre lang als Kreisschiedsrichterwart im Tischtennis-Kreisvorstand im Werra-Meißner Kreis und betreute die dort vorhandenen Kreisschiedsrichter.

Auch Heimatverein treu geblieben

Seinem früheren Heimatverein, der TSG Bad Sooden-Allendorf, ist er trotz Vereinswechsel treu geblieben und immer noch Sportwart der TT-Abteilung und betreut weiterhin die Homepage des Vereins.

Beim SV Rennertehausen ist er mittlerweile Mannschaftsführer der 1. Mannschaft und betreut die vereinseigene App für die Tischtennis Sparte.

„Beim SVR bin ich aktuell einer der jüngsten aktiven Spieler“, berichtet Vogeley. „Der Nachwuchs und die Jugendarbeit liegen mir besonders am Herzen, weil ich auch in Zukunft möchte, dass der Tischtennissport erhalten bleibt und noch lange ein Spielbetrieb im erwachsenen Bereich und Jugendbereich stattfinden soll“, sagt Vogeley. Deshalb ist er auch beim Hessischen Tischtennis-Verband (HTTV) mit eingestiegen.

Seit 2018 ist er Sprecher des Juniorteams im HTTV. Auch damit wird versucht, besonders junge Menschen zum Ehrenamt zu bewegen und die Jugendarbeit voranzubringen. Auch das aktuelle HTTV-Pilotprojekt „Aufbruch Waldeck-Frankenberg“ unterstützt Vogeley.

Einsätze als Volunteer

Darüber hinaus hat der 24-Jährige durch seine Einsätze als Volunteer bei internationalen Turnieren, zum Beispiel bei Europameisterschaften, und den Besuch von Seminaren und Lehrgängen viel Wissen angehäuft.

Doch genau so wichtig ist ihm die praktische Nachwuchsarbeit vor Ort: „Unser Kindertraining immer montags zusammen mit Carmen Geil macht sehr viel Spaß. Wir haben meist acht bis zehn Kinder, welche mit viel Freude dabei sind“, sagt Vogeley und unterstreicht damit, dass ihm der Nachwuchs wirklich am Herzen liegt.

Logo zur Aktion Junges Ehrenamt
Aktion junges Ehrenamt im Sportkreis Waldeck-Frankenberg © Logo/HNA

Auch interessant

Kommentare