Handball-Landesliga Nord, Männer: Sechster Sieg?

Ochmann warnt vor Landwehrhagen

Korbach. Schaffen die Korbacher Handballer in der Landesliga Nord den sechsten Sieg in Folge? Am Samstag empfangen die Hansestädter ab 16.30 Uhr den HSC Landwehrhagen in der Berufsschulhalle.

Ein Gegner, der nicht zu unterschätzen ist, auch wenn er derzeit nur auf dem zehnten Rang steht. Was Landwehrhagen kann, zeigte das Team zum Beispiel beim letzten Aufeinandertreffen, als die Korbacher auswärts eine 20:32-Niederlage kassierten.

Dazu soll es nun aber nicht noch einmal kommen. „Wir wollen unser Heimspiel auf jeden Fall gewinnen“, unterstreicht Florian Ochmann, der Coach der Kreisstädter. Schließlich will sich sein Team mit einem Erfolg Selbstvertrauen für das dann folgende Spitzenspiel bei der MT Melsungen II holen.

Gegen Landwehrhagen kann der TSV mit breiter Brust auflaufen, der Saisonstart mit 12:2 Punkten und Rang zwei ist mehr als nur geglückt. Trotzdem warnt Ochmann. „Wir müssen den Gegner sehr ernst nehmen, denn auch hier gilt: Der Tabellenplatz spiegelt nicht die Leistungsfähigkeit der Mannschaft wider.“ So weist Ochmann zum Beispiel darauf hin, dass Landwehrhhagen seine Niederlagen gegen Alsfeld, Baunatal, Hersfeld und Melsungen kassierte – alles Spitzenteams der Liga.

Wichtig wird sein, die Kreise von HSC-Spielertrainer Sven Hinz zu stören. „Er gilt als Dreh-und Angelpunkt, der selbst sehr torgefährlich ist und mit viel Übersicht auch die Halben neben ihm sehr gut in Szene setzen kann“, so Ochmann.

Personell muss Ochmann in den beiden kommenden Spielen auf Tim Sonnenschein verzichten, der sich im Training eine schmerzhafte Wunde am Schienenbein zugezogen hat. Alle anderen Spieler sind fit. (wsx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.