1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

13. Burgwald-Triathlon: Olympische Distanz lockt nach Bottendorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Dreier

Kommentare

Der Sprung ins kühle Nass des Bottendorfer Sees: Wie bei der 12. Auflage des Burgwald-Triathlons im vorigen Jahr werden die Triathleten auch dieses Mal einzeln, im Abstand von 15 Sekunden ins Wasser geschickt.
Der Sprung ins kühle Nass des Bottendorfer Sees: Wie bei der 12. Auflage des Burgwald-Triathlons im vorigen Jahr werden die Triathleten auch dieses Mal einzeln, im Abstand von 15 Sekunden ins Wasser geschickt. © Jens Kaliske

Über die olympische Distanz geht es erstmals beim Burgwald-Triathlon - und auch ein Kinder- und Jugendrennen feiert Premiere am 17. Juli in Bottendorf.

Bottendorf – Gleich mit zwei Neuerungen wartet der 13. Burgwald-Triathlon am Sonntag, 17. Juli, auf: Erstmals im Angebot ist ein Rennen über die olympische Distanz. „Das hatten wir noch nie“, sagt Fabian Glaßl, der Organisationschef dieser großen Sportveranstaltung. Und die zweite Premiere: Es soll erstmals ein separates Kinder- und Jugendrennen auf Basis von Swim & Run geben.

Wie alle anderen Sportler und Veranstalter auch waren die Bottendorfer Triathlon-Enthusiasten in den vergangenen Jahren durch die Coronapandemie beeinträchtigt. Doch Fabian Glaßl stellt fest: „Ausgefallen ist unser Burgwald-Triathlon deswegen nie.“ 2021 brachten die Bottendorfer das Rennen komplett ohne Zuschauer über die Bühne. Und für das Jahr davor hatten sich Glaßl und sein Team eine schöpferische Pause auferlegt, als Corona noch gar kein Thema war.

Endlich ein normaler Triathlon

Für die nun anstehende 13. Auflage hoffen die Veranstalter auf einen fast normalen Triathlon, denn Auflagen gibt es von offizieller Seite fast keine mehr. „We‘re going to be olympic“, heißt es nun weltmännisch auf der Homepage burgwald-triathlon.de. Die 13. Auflage hat also erstmals die Olympische Distanz (1500 m Schwimmen/ 43 Kilometer Rad/ 10,5 Kilometer Laufen) und die Sprintdistanz (600 Meter/ 29 Kilometer/ 5 Kilometer) im Angebot. Der Bottendorfer See und das Nemphestadion sind an dem Julisonntag auch Schauplatz für Verbandsrennen der Regionalliga Mitte für Damen und Herren.

Auch bei den Ligarennen sind in Bottendorf zwei Distanzen vorgesehen: erstens der Sprint (600 m Schwimmen/ 29 Kilometer Rad/ 5 Kilometer Laufen) und zweitens die Distanz SuperShort (300 m/ 14,8 Kilometer/ 3 Kilometer). Mit diesem Angebot soll auch Athleten der Jugend A die Teilnahme ermöglicht werden.

Das Radfahren kann trotz der neuen Distanzen auf der bewährten 14,8 Kilometer langen Radstrecke absolviert werden. „Auf der Sprintdistanz sind eben zwei und auf der Olympischen Distanz drei Runden zu fahren. Für die Olympioniken bedeutet das, sie müssen fast 600 Höhenmeter überwinden“, rechnet Fabian Glaßl vor.

Kein Massenstart

Beim Schwimmen im Bottendorfer See wird es keinen Massenstart geben; die Athleten werden einzeln im Abstand von 15 Sekunden auf die Strecke geschickt. Die letzte Teildisziplin ist eine 2,5 Km lange Wendepunktstrecke auf der Sprint-Distanz bzw. eine 10,5 Km Rundstrecke auf der Olympischen Distanz.

Anmelden kann sich jeder Triathlet auf der Homepage www.burgwald-triathlon.de. Da die Sponsoren den Bottendorfer Triathlon-Machern wohl gesonnen geblieben sind und die in der Vergangenheit schon oft gelobte Veranstaltung weiter unterstützen, so Fabian Glaßl, haben die Verantwortlichen auf eine Erhöhung der Startgebühren verzichtet.

Auch interessant

Kommentare