Fußball-Kreisliga: Bei Röddenau II spielen Vater und Sohn zusammen

Marco Gaydos

Röddenau. Wenn der Vater mit dem Sohne, das ist der Titel eines Filmklassikers aus dem Jahre 1955. Beim TSV Röddenau läuft es in der Reserve so ähnlich - nur dass die Hauptdarsteller Marco und Nils Gaydos heißen.

Beim Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga A beim TSV Geismar (1:1) standen beide zum wiederholten Mal gemeimsam im Kader. Grund genug für uns, diese Vater-Sohn- Geschichte genauer zu betrachten.

Nils Gaydos

Nils Gaydos (18) spielt eigentlich noch in der A-Jugend des FC Ederbergland und kämpft dort noch um die Meisterschaft, Vater Marco (43) gehört zu den erfahrenen Spielern beim TSV Röddenau. Bei der Reserve des Kreisoberligisten spielen beide zusammen - Nils regelmäßig, sein Vater Marco, wenn Not am Mann ist. „Das ist schon etwas Besonderes, mit seinem Vater zusammen zu spielen“, sagt Nils. Ähnlich sagt es sein Vater: „Das ist eine tolle Sache. Immerhin war ich zu Beginn seiner Laufbahn sein Jugendtrainer.“ Das erste gemeinsame Spiel sei allerdings in die Hose gegangen. „Damals haben wir gegen Rosenthal mit 0:11 einen auf den Deckel bekommen“, erinnert sich Marco Gaydos.

Das Verhältnis zu seinem Vater sei rund um das Spiel wie mit jedem anderen Mitspieler auch, so Nils. Für Marco war es von Beginn an wichtig, „dass er mich auf dem Platz nicht Papa ruft. Er soll Marco rufen.“ Es sei zwar nicht immer einfach mit seinem Vater, gibt Nils zu. „Er zieht mich immer damit auf, dass er früher mehr Tore geschossen hat, als ich heute.“ Als Stärken sieht Nils bei seinem Vater die Erfahrung und sein gutes Stellungsspiel. Marco lobt die Spielübersicht seines Sohnes und die Schnelligkeit. „Ich war ja früher auch schnell, aber Nils ist noch etwas schneller als ich in jungen Jahren.“ Manchmal sei sein Sohn nicht eigensinnig genug, als Stürmer müsse man auch schon mal selbst den Abschluss suchen. „Da spielt Nils manchmal noch zu mannschaftsdienlich“, sagt sein Vater und fügt hinzu: „Aber er ist ja noch jung. Das kommt mit der Zeit.“ (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.