Röddenauer K.o. in der Nachspielzeit

Röddenau. In der Nachspielzeit musste der TSV Röddenau eine bittere Heimniederlage quittieren. In der Kreisoberliga Nord unterlag die Schirru-Elf gegen den TSV Erksdorf mit 1:2 (0:1).

„Eigentlich hatten wir uns alle schon mit einem Remis abgefunden“, sagte Röddenaus Berichterstatter Jörg Völlmig. Doch dann kam die vierte Minute der Nachspielzeit und der Auftritt von Christian Hoos, der einen Freistoß aus 18 Metern ins Tor drosch. „Jetzt müssen wir gegen Silberg unbedingt gewinnen, sonst wird es richtig eng“, unterstrich Völlmig.

Die Niederlage seines Teams hatte ihre Ursache erneut in einer schwachen Chancenverwertung. „Es ist immer das gleiche. Wir bekommen die Dinger nicht rein“, haderte Völlmig. Immer wieder verzogen die Gastgeber knapp oder fanden ihren Meister an Gästekeeper Kadir Arslan. Benedikt Kunick scheiterte nach nicht mal einer Minute an Arslan, danach hatten auch Maxim Zich (8., 9., 34), Christoph Trusheim (14.), Ronny Schäfer (17.) und Leon Holler (18., 23., 37.) kein Glück. Auf der anderen Seite machte es Christian Hoos (32.) besser und traf zum 0:1.

Im zweiten Durchgang drückte Röddenau weiter. Verdient war das 1:1, das Leon Holler nach einer Ecke erzielte (66.). In der Folge verpassten es die Hausherren aber erneut, mehr Kapital aus ihren Chancen zu schlagen. Und das bestrafte Hoos in der Nachspielzeit. (tsp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.