Frankenberger A-Ligist gelingt die Überraschung 

SG Laisa/Berghofen wirft TSV Röddenau aus Pokal und steht im Halbfinale

+
Traf für die SG Laisa/Berghofen: Jannik Schneider (links), auf diesem Archivbild im Zweikampf mit Alexander Tschalkin von der SG Ernsthausen/Münchhausen.

Laisa – Der SG Laisa/Berghofen ist die Pokalüberraschung geglückt. 

Am Mittwochabend erreichte der A-Ligist mit einem 4:2 (3:2)-Erfolg über den klassenhöheren TSV Röddenau das Halbfinale. Die Gäste konnten ihre Überlegenheit nach der Pause nicht in Tore ummünzen.

In der turbulenten ersten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag: Tim Arnolds 1:0, ein satter Schuss aus 25 Metern in den Winkel, folgte nur drei Minuten später das reingegrätschte 2:0 durch Jannik Schneider, nach Hereingabe von Julian Freiling. Der Kreisoberligist, der schon einige Großchancen liegen ließ, konterte per Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten durch Luke Imhof und Nico Wroblewski zum 2:2. Doch dank seinem Tor per Köpfchen (45.) ließ Bastian Belz die Gastgeber mit knapper Führung in die Kabine gehen.

Und die Arnold-Elf, wie die Gäste unter Trainer Florian Kowalewski auch ersatzgeschwächt angetreten, legte nach Wiederanpfiff nach: Mika Wassmuth gelang nach Arnold-Ecke mit dem 4:2 die Entscheidung. Auch danach blieb die Pokalpartie turbulent. Den Ärger der Röddenauer rief kurz vor Schluss eine Abwehraktion von drei Laisaer Spielern gegen Nico Wroblewski hervor, der danach verletzt ausschied. Hier hätte es aus Röddenauer Sicht Rot geben müssen.

Torfolge: 1:0 Tim Arnold (23.), 2:0 Jannik Schneider (26.), 2:1 Luke Imhof (37.), 2:2 Nico Wroblewski (38.), 3:2 Bastian Belz (45.), 4:2 Mika Wassmuth (56.).

SR: Mario Opper (TSV Dodenau). - Zu.: 100. - Bes. Vorkommnis: gelbrote Karte Julius Hecker (90. Rödd.).

Von Michael Paulus 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.