HESSISCHE BERGLAUFMEISTERSCHAFTEN AM MEISSNER

Läuferhochburg räumt ab: Gleich sieben Titel an Aktive des SV Dodenhausen

Die am Meißner erfolgreichen Dodenhäuser Bergläufer: (hinten v.l.) Mike Schwarz, Helmut Ruhwedel, Klaus Werner, Uwe Alheid, Peter Groß sowie (vorne v.l.) Ralf Paulus, Bernd Mehring, Klaus Kirschner und Martin Wirwahn. Es fehlen auf dem Bild: Marianne Domes, Thorsten Vackiner und Pascal Tropper.
+
Die am Meißner erfolgreichen Dodenhäuser Bergläufer: (hinten v.l.) Mike Schwarz, Helmut Ruhwedel, Klaus Werner, Uwe Alheid, Peter Groß sowie (vorne v.l.) Ralf Paulus, Bernd Mehring, Klaus Kirschner und Martin Wirwahn. Es fehlen auf dem Bild: Marianne Domes, Thorsten Vackiner und Pascal Tropper.

Sehr erfolgreich hat die Läufergarde des SV Dodenhausen am vergangenen Samstag bei den Hessischen Berglauf-Meisterschaften in Abterode am Meißner abgeschnitten: Sieben Hessenmeistertitel – davon vier Einzel- und drei Mannschaftstitel – holten die Athleten des SVD.

Dodenhausen - Drei zweite und zwei dritte Plätze gingen ebenfalls nach Dodenhausen. Überaus zufrieden und stolz war Klaus Kirschner: „Wir konnten mit zwölf Teilnehmern am vergangenen Samstag die Erfolge aus dem Jahr 2019 noch steigern“, freute sich der Abteilungsleiter, der selbst seinen Teil zur Erfolgsbilanz beitrug. Denn Kirschner (M 60) und Peter Groß (M 50) holten jeweils einen Einzel- und einen Mannschaftstitel.

430 Höhenmeter und leicht schwül

Bei guten Laufbedingungen wurden die Athleten aber doch stark gefordert: „Es war trocken und um die 20 Grad, leicht schwül und doch sehr anstrengend, denn es mussten 430 Höhenmeter überwunden werden“, berichtete Kirschner. Bewältigt werden musste eine 9,4 Kilometer lange Strecke von Abterode bis in unmittelbare Nähe zum Großparkplatz auf dem Meißner-Plateau.

Hessenmeister in der Einzelwertung stellte der SV Dodenhausen mit Martin Wirwahn in der M 40, Peter Groß in der M 50, Klaus Kirschner in der M 60 und Marianne Domes in der W 70.

Drei Mannschaftserfolge vervollständigten das hervorragende Abschneiden: Die M 30/35-Mannschaft holte den Titel in der Besetzung Thorsten Vackiner, Mike Schwarz und Pascal Tropper. In der M 50/55 ging der Hessentitel an das Trio Peter Groß, Uwe Alheid und Klaus Werner. Und auch in der M 60/65 ließen die SVD-Läufer Klaus Kirschner, Bernd Mehring und Helmut Ruhwedel die Konkurrenz hinter sich. In der Mannschaftswertung aller Teams belegten Vackiner, Schwarz und Tropper den dritten Rang sowie Groß, Alheid und Kirschner den sechsten Platz.

Noah Lukes auf Rang drei

Aus dem heimischen Kreis waren noch weitere Teilnehmer am Meißner am Start: Noah Lukes (LG Eder; 49:12) war als Dritter der U 20 der schnellste Jugendliche der Region. Bei den Senioren M 45 belegte Markus Schraub, der für die LG Wettenberg startet, den zweiten Platz. Auf Rang vier beendete Erhard Birkenbusch von der LG Eder in der M 65 das Rennen.

Christoph Bentz, Laufteam Kassel, war als Dritter in 40:58 Minuten bester Nordhesse am Meißner. Vor ihm kamen Robert Meier (LG Wettenberg/38:48) und Evan Habtemichael (SSC Hanau-Rodenbach/40:32) ins Ziel. (Hans Dreier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.