Deutsche Beach-Tour

Beach-Duo Becker/Dollinger gewinnt in Stuttgart - letzter Toursieg für Becker war 2018

Freude über den Turniererfolg: Siegerehrung von VLW-Geschäftsführer Andreas Burkard, eingerahmt von Armin Dollinger (links) und Paul Becker (rechts).
+
Freude über den Turniererfolg: Siegerehrung von VLW-Geschäftsführer Andreas Burkard, eingerahmt von Armin Dollinger (links) und Paul Becker (rechts).

Riesenerfolg für den Frankenberger Beacher Paul Becker und seinen neuen Partner Armin Dollinger: Die beiden gewannen das Qualifikationsturnier in Stuttgart für das DM-Finale Timmendorfer Strand. Seinen letzten Toursieg hatte Becker 2018 gefeiert, sein Partner gar 2016.

Stuttgart - Mit ihrem Sieg in Stuttgart beim dritten Männer-Turnier der „Qualifiers Timmendorfer Strand“ haben Paul Becker und Armin Dollinger die Führung in der Tour-Wertung 2021 übernommen. Zuvor hatte das Beach-Duo die Plätze fünf und drei in Düsseldorf belegt.

Ausrichter am Olympiastützpunkt Stuttgart waren der Volleyball-Landesverband Württemberg unter Leitung des ehemaligen TSV-Spielers Andreas Burkard und Beachvolleyball-Manager Constantin Adam.

Bis auf die Nationalteams Ehlers/Flüggen, Thole/Wickler sowie das Duo Walkenhorst/Winter waren die deutschen Top-Teams in Stuttgart vertreten. Alle drei Duos starten in der kommenden Woche beim Vier-Sterne-World-Tour-Event in Gstaad in der Schweiz. 

Schneider und Becker starten furios

Die Frankenbergerin Sarah Schneider und Paul Becker starteten furios mit jeweils zwei klaren 2:0-Erfolgen in das top-besetzte Turnier. Dann verzichteten Sarah und ihre Interimspartnerin Svenja Müller auf das Viertelfinale, da sie vorzeitig nach Gstaad reisen mussten. Bei dem dort angesetzten 4-Sterne-Turnier der World-Tour mussten sie in der Country-Quota gegen Kim Behrens/Sandra Ittlinger (TSV Flacht/VCO Berlin) antreten und unterlagen in einem dramatischen Match mit 22:20, 20:22 und 19:21, sodass sie den Einzug ins Turnier verpassten.

Dagegen dominierten Paul Becker und Armin Dollinger auch im Viertelfinale gegen Manuel Harms/Richard Peemüller (SVG Lüneburg) mit 21:16 und 21:15.

Im Halbfinale warteten die favorisierten deutschen Meister von 2019 Bennet und David Poniewaz. Hier spielten Becker/Dollinger Beachvolleyball vom Feinsten und holten sich Satz eins mit 21:17. Das Spiel hatte ein extrem hohes Niveau.

Zum ersten Mal gemeinsam im Finale

Auch ein Vier-Punkte-Rückstand (3:7) im zweiten Satz machten sie wieder gut. Beide arbeiteten sich taktisch aus dem kleinen Tief heraus, siegten verdient mit 21:19 und standen zum ersten Mal zusammen in einem Finale. Nachdem der erste Satz (21:17) direkt an das erfahrene Duo ging, glichen die Youngsters Robin Sowa/Lukas Pfretzschner (Hamburger SV) im zweiten Satz mit 21:16 aus. Mit einem starken Start in Satz 3 ging das älteste Team der Tour mit 6 Punkten im Tiebreak in Führung und siegte deutlich 15:7. Paul Becker: „Den zweiten Satz haben wir verschlafen, den Fokus etwas verloren. Umso besser ist es uns dann gelungen, den Schalter im Tiebreak wieder umzulegen.“

Vor allem für Armin ist der Erfolg ein tolles Gefühl, nachdem er letztmals 2016 einen Tour-Sieg verbuchen durfte, während Paul seit 2018 auf das nächste Gold wartete. Das nächste Turnier der Qualifiers in Stuttgart findet direkt am kommenden Wochenende statt, Paul und Armin sowie Sarah und Svenja sind wieder gemeldet. Infos unter www. german-beach-tour.de. (Uwe Burkard)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.