1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Waldeck-Frankenberg

FC Ederbergland feiert Sieg im Geduldsspiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wilfried Hartmann

Kommentare

Maxim Zich visiert das Wallufer Tor an, beobachtet von seinem Teamkollegen Ingo Miß (vorne, links). Nicht eingreifen können Marvin Schön (hinten, von links) Jaffar Abdulai und Marvin Esser.
Abgezogen: Maxim Zich visiert das Wallufer Tor an, beobachtet von seinem Teamkollegen Ingo Miß (vorne, links). Nicht eingreifen können Marvin Schön (hinten, von links) Jaffar Abdulai und Marvin Esser. © Wilfried Hartmann

Arbeitssieg für den FC Ederbergland: In der Fußball-Verbandsliga Mitte hat der FCE gegen die SG Walluf mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Partie gegen die abstiegsbedrohten Gäste wurde wie erwartet zu einem Geduldsspiel für den Tabellenzweiten.

Allendorf - Der FCE konnte wieder von Beginn an auf Torjäger Maxim Zich setzen, auch der angeschlagene Innenverteidiger Kevin Vidakovics war mit von der Partie. Benedikt Schneider saß zumindest wieder auf der Bank.

Das Spiel begann so, wie es viele erwartet hatten. Walluf setzte auf die Defensive, stand kompakt und machte damit den Gastgebern das Leben schwer. Die waren klar feldüberlegen und zogen vor allem in den ersten 20 Minuten ein wahres Powerplay vor dem Strafraum auf. Allerdings fehlte der Ertrag. Ingo Miß hatte nach drei Minuten die Führung auf dem Fuß, er scheiterte allein vor SG-Torhüter Marc Schöne. Auch Maxim Zichs Schüsse aus 16 Metern nach 17 und 22 Minuten verfehlten knapp das Spiel. „Wir hätten das frühe Tor machen können“, sagte Trainer christian Hartmann. „Es sah 20 Minuten gut aus, dann haben wir den Faden verloren.“

Denn in der Folge ging bei den Gastgebern der Spielfluss verloren, das Spiel auf tiefem Platz in Allendorf fand bis zur Pause vor allem im Mittelfeld statt. Chancen auf beiden Seiten? Fehlanzeige.

Eine hatten die Gäste aber kurz nach dem Seitenwechsel, als Jan Rodwald aus 16 Metern das FCE-Tor knapp verfehlte. Unverdient wäre die Führung allemal gewesen, denn die Gäste taten auch in Durchgang zwei wenig für die Offensive. Ihre Befreiungsschläge kamen meist postwendend zurück. Allerdings tat sich der FCE weiter schwer, aus seiner Überlegenheit Kapital zu schlagen, auch wenn die Hausherren alles versuchten.

Es entwickelte sich ein Geduldsspiel, das Zich hätte beenden können, doch er verfehlte per Kopf (66.) und nach einem sehenswerten Solo von der Mittellinie knapp das ziel (69.). Drei Minuten später war es aber soweit: Ingo Miß setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke fand Zich am langen Pfosten, der aus sechs Metern zur umjubelten Führung einköpfte.

Mit der Führung im Rücken versuchte der FCE, das Spiel deutlich zu beruhigen. Walluf auf der anderen Seite versuchte, jetzt ein wenig mehr für die Offensive zu tun, strahlte weiter kaum Gefahr aus. Dafür lief Walluf in einen Konter, den der eingewechselte Benedikt Schneider vollendete (84.). Burak Yavuz hatte Treffer Nummer drei auf dem Fuß, vor dem leeren tor versprang ihm auf dem Platz aber der Ball.

„Kompliment an die Mannschaft. Wir sind ruhig geblieben und haben weiter unseren Stiefel gespielt. Wir haben verdient gewonnen“, sagte Hartmann.

Auch interessant

Kommentare