TISCHTENNIS HESSENLIGA DAMEN

Rückschlag für SV Rennertehausen: 4:6-Niederlage gegen Richelsdorf

Auch sie hatte das Glück in der Heimpartie gegen Richelsdorf nicht auf ihrer Seite: Ute Ernst vom SV Rennertehausen. ARCHIV
+
Auch sie hatte das Glück in der Heimpartie gegen Richelsdorf nicht auf ihrer Seite: Ute Ernst vom SV Rennertehausen.

Rückschlag für die Tischtennis-Damen des SV Rennertehausen: Sie verloren ihr Heimspiel in der Hessenliga gegen Richelsdorf mit 4:6.

Rennertehausen – Enttäuschte Gesichter gab es am Samstag nach Spielende im DGH Rennertehausen: Mit 4:6 hatten die Tischtennis-Damen des SV Rennertehausen ihre Heimpartie in der Hessenliga gegen den TTC Richelsdorf verloren. Dabei zeigten Ernst, Landau und Co. eine gute Leistung, hatten aber an diesem Tag nicht das Spielglück auf ihrer Seite.

1:1 nach den Doppeln

Nach den Doppeln hatte es wie in den Spielen davor 1:1 gestanden. Ernst/Landau punkteten für die Gastgeber, Engelbach und Reese mussten den Gästen den Vortritt lassen. Gleich in den ersten Einzeln lief es sehr unglücklich für das heimische Quartett. Denn Ute Ernst und Melanie Landau verloren ihre Spiele im Entscheidungssatz mit 12:14 sehr knapp. Zwar gewann im Anschluss Jessica Engelbach, aber nach Nora Reeses Niederlage gegen Malin Schmidt-Wecken stand es nach Durchgang eins 4:2 für Richelsdorf.

An den unglücklichen Spielverläufen änderte sich nicht viel. So verlor Ute Ernst im Spitzenspiel zwei Sätze in der Satzverlängerung und musste trotz guter Leistung ihrer Gegnerin gratulieren. Melanie Landau rang ihre Gegnerin Cornelia Ries nieder und verkürzte auf 3:5. Auch Jessica Engelbach holte ihren zweiten Punkt und brachte den SVR auf 4:5 heran.

Entscheidendes Spiel

Entscheidend wurde nun das Spiel zwischen Nora Reese und Martina Wagler. Zwar gewann Reese den ersten Satz, doch die weiteren Sätze holte die Spielerin aus Richelsdorf. Damit stand die 4:6-Niederlage nach hartem und jederzeit spannendem Kampf fest. „Die Niederlage war sehr, sehr ärgerlich. Wir haben trotz guter Leistung leider nicht punkten können, was uns sehr ärgert, da wir Richelsdorf gerne auf Distanz gehalten hätten“, sagte Spielführerin Melanie Landau.

Am nächsten Samstag reist das SVR-Quartett zum verlustpunktfreien Tabellenführer Niestetal. Dort scheint ein Punktgewinn nicht in Sicht zu sein.  (Michael Paulus)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.